Topfavorit Bamberg

Wenn es um die Anwärter auf die deutsche Meisterschaft im Basketball geht, steht ein Klub seit Jahren ganz oben auf der Liste: Die Brose Baskets aus Bamberg haben sich mit kontinuierlicher Kaderplanung als Branchenprimus etabliert - und gelten in vielerlei Hinsicht als Vorbild. In der Region herrscht eine Basketball-Begeisterung wie nirgendwo sonst, das Team ist über Jahre zusammengewachsen und international ist der Verein momentan als einziger deutscher Klub konkurrenzfähig.

In dieser Saison bewiesen die Oberfranken einmal mehr ihre Ausnahmestellung. Nur vier Niederlagen stehen 30 Siege gegenüber - als Tabellenerster geht es in den Playoffs zunächst gegen Bonn. Mit dem kraftvollen P.J. Tucker (Bild), den treffsicheren Schützen Anton Gavel, Julius Jenkins und Casey Jacobsen sowie dem baumlangen deutschen Nationalcenter Tibor Pleiss verfügt Trainer Chris Fleming über eine Art Allstar-Auswahl, die nur schwer zu schlagen sein wird. Besonders Bamberger Heimspiele sind beinahe gebuchte Siege - zuhause sind die Baskets seit fast 50 Spielen ungeschlagen.

Bild: dpa 1. Mai 2012, 11:242012-05-01 11:24:43 © SZ.de/jbe/ebc