bedeckt München 22°
vgwortpixel

Von Ajax zu den Spurs:Tottenham verpflichtet Christian Eriksen

Denmark's Eriksen celebrates after scoring his team's first goal against Poland with teammate Boilesen during their international friendly soccer match in Gdansk

Christian Eriksen: Von Ajax zu Tottenham.

(Foto: REUTERS)

Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen wechselt von Ajax Amsterdam zu Tottenham Hotspur. Lewis Holtbys Zukunft bei den Spurs ist indes unklar. Gerüchte und Wechsel der Fußball-Bundesliga und der internationalen Ligen im Transferblog.

Auch Borussia Dortmund war mal an ihm interessiert. Doch jetzt hat sich Christian Eriksen entschieden. Der dänische Nationalspieler verlässt nach vier Jahren den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam und wechselt in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur.

Nach Informationen des niederländischen TV-Senders NOS erhält Ajax 13,6 Millionen Euro. Der Skandinavier war insgesamt 114-mal für Amsterdam im Einsatz. Am vergangenen Wochenende rettete er den Meister mit seinem Tor zum 3:3-Endstand noch vor einer Niederlage im Ehrendivisionsspiel gegen den SC Heerenveen.

Unklar ist, wie es mit Lewis Holtby in Tottenham weitergeht. Erst im Januar hatte er Schalke 04 in Richtung England verlassen. Jetzt wollen die "Spurs" den dreimaligen Nationalspieler schon wieder loswerden - zumindest vorübergehend. Die Daily Mail berichtet, dass der 22-Jährige für eine Saison verliehen werden soll.

Die Londoner geben zwar voraussichtlich Gareth Bale für 91 Millionen Euro an Real Madrid ab, verpflichteten aber den brasilianischen Confed-Cup-Star Paulinho vom Klub-Weltmeister Corinthians aus Sao Paulo und den dänischen Nationalspieler Christian Eriksen von Ajax Amsterdam.

Holtby hatte sich im letzten Gruppenspiel der U21-EM in Israel gegen Russland (2:1) eine Bänderdehnung am Knie zugezogen und war nach neunwöchiger Verletzungspause erst in der vergangenen Woche ins Training eingestiegen.

Auch in der vergangenen Rückrunde hatte er sich keinen Stammplatz erkämpfen können. Ebenfalls verhandlungsbereit ist Tottenham nach Angaben der Daily Mail beim früheren Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson.

© Süddeutsche.de/sid/vf
Zur SZ-Startseite