Volleyball - Schwerin:Volleyball-Bundestrainer Koslowski verteidigt Doppelfunktion

Bundesliga
Deutschlands Volleyball Trainer Felix Koslowski (M) gibt Anweisungen an seine Spielerinnen. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa) – Felix Koslowski hat seine Doppelfunktion als Trainer der Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen und Coach von Bundesligist SSC Palmberg Schwerin verteidigt. "Ich für meine Wahrnehmung kann beide Aufgaben sehr gut voneinander trennen. Grundsätzlich kann ich aber verstehen, wenn man als Außenstehender in der Konstellation Konfliktpotenzial sieht", sagte Koslowski im Interview mit der "Sächsischen Zeitung" (Mittwoch).

Die Doppelfunktion des 36-Jährigen wird von einigen Bundesligisten demnach kritisch betrachtet. Koslowski wehrt sich dabei gegen die Unterstellung, Schweriner Spielerinnen für die Nationalmannschaft zu bevorzugen: "Ich muss aber sagen, wir haben in der Bundesliga im Moment keine Ausländerregelung, dementsprechend könnte ich mir über diese Doppelrolle keinen wirklichen Vorteil erarbeiten. Ich habe zudem das Gefühl, dass es so dargestellt wird, als wären wir die einzige Nation, in der das so stattfindet."

Koslowski führte als Beispiel Italien an, wo der Nationalcoach auch als Vereinstrainer arbeitet. "Und die haben eine Ausländerregelung, brauchen also eine gewisse Anzahl an einheimischen Spielerinnen. Trotzdem ist das dort gefühlt gar kein Thema", sagte der Coach.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB