bedeckt München

Volleyball:Die Küken kommen

Stimmungsmacher ... Gebrueder TROPSCHUG. Volleyball, Herrsching - Buehl 3:1, Bundesliga, Saison 2020-2021, am 28.11.2020; herrsching unterhaching volleyball

Der König und sein Vasall: Die Gebrüder Tropschug sind Herrschings Stimmungsmacher -und dürften auch in Unterhachings Halle dabei sein, wenn es die Hygienebestimmungen zulassen.

(Foto: Oryk Haist/imago images)

Unterhachings Volleyball-Kindergarten trifft im Derby am Sonntag auf Herrschings desillusionierte Pokal-Verlierer. Rein sportlich ein Duell David gegen Goliath. Aber David soll schon mal gewonnen haben.

Von Sebastian Winter, Unterhaching/Herrsching

Herrschings Volleyballer reisen als Verlierer des Pokal-Halbfinales zum ersten Derby mit dem TSV Unterhaching, und es stellt sich die Frage: Wem nützt diese Niederlage mehr? Am Sonntag (16 Uhr) spielen jedenfalls Holzfäller gegen Heilande, drei Brüderpaare duellieren sich, bodenständige Küken fordern den "Geilsten Club der Welt" heraus, der sich, das vorweg, in der Trikotfrage etwas verzockt hat. Wer das Duell des Tabellenvierten Herrsching gegen den Vorletzten Haching sportlich gewinnt, scheint klar zu sein. Wer Sieger der Herzen wird, noch lange nicht.

Style-Check

Enttaeuschung ¦ Luuc Cornelius VAN DER ENT ( 5, HER). Volleyball, Herrsching - Dueren, Bundesliga, Saison 2020-2021, am; herrsching volleyball

"Ich persönlich finde das ziemlich hässlich." Das sagt nicht Herrschings Luuc van der Ent (im Bild) über das neue Outfit seiner Mannschaft. Sondern Hachings Kapitän Roy Friedrich. Pikant daran: Friedrich hat auch schon in Herrsching gespielt, damals noch im Lederhosen-Look.

(Foto: Oryk Haist/imago images)

Herrschings neue, verspätet an Nikolaus eingetroffene Hosen? Gleichen eher Röckchen, zumal wenn dünne Beine darin stecken. Die weiß-blauen bayerischen Rauten wollen so gar nicht zu den eintönig-einfarbigen Trikots passen. Und den Trikots fehlen die Hosenträger, Karos, ja der ganze Wiesn-Look. Die verhuschte Naht an den Ärmelenden? Fällt kaum auf. Hachings Kapitän Roy Friedrich, der früher mal am Ammersee gespielt hat, bringt es auf den Punkt: "Ich persönlich finde das ziemlich hässlich." Das einzig Positive: Endlich kann man die Spieler- und Sponsorennamen lesen. Aber stilvoller waren die krachkunstledernen Vorgänger, in Blau, Grün, Braun, selbst Rosa. Kein Wunder, dass der finnische Erstligist Lakkapää sie kopiert hat und bei seinen Spielen trägt. Haching präsentiert sich seit jeher ganz in Grün. Sieht auch nicht sooo stylish aus, passt aber. Grün wie die Hoffnung, grün wie junges Gemüse. 1:0 für Haching.

Talentfrage

Deutschland - Frankfurt - 08.11.2020 / Volleyball - Hessen - 1. Bundesliga - Herren Saison 2020/2021 / United Volleys Fr; herrsching unterhaching volleyball

Jonas Sagstetter und Fabian Suck, der in Herrsching ausgebildet wurde, gelten als zwei der größten Talente des TSV Unterhaching. Von Alexandru Zahar (von links) können sie noch viel lernen.

(Foto: Marcel Lorenz /imago images)

Apropos Gemüse: Zwei 16-Jährige, ein 17-Jähriger, zwei 18-Jährige, ein 19-Jähriger, zwei 20-Jährige - die meisten Hachinger haben gerade die Schule beendet oder lernen dort noch. Mittelblocker Benjamin Thom könnte ihr Vater sein, mit zarten 38. Die Bubis pflegen nicht nur ihre Handys, sondern so langsam auch ihr Selbstvertrauen in der ersten Liga. Ob nun Libero Leonard Graven, Zuspieler Benedikt Sagstetter oder Diagonalmann Juro Petrusic. Herrsching hat nur zwei Teenager, den Außenangreifer Laurenz Welsch, 17, und Zuspieler Justus Lembach, 19. Beide haben bislang aber kaum gespielt. Das Eigengewächs Fabian Suck, 18, hat den Klub vor der Saison verlassen - nach Unterhaching. 2:0 für den TSV.

Kante mit Waden

Jori Mantha ist Kanadier und entspricht absolut dem Klischee: Bart, die dicksten Waden der Liga, Typ Holzfäller. Wie verwegen hat der Außenangreifer letztes Jahr im Karotrikot ausgesehen! Dafür macht er diese Saison sportlich die beste Figur, mit starken Angriffen und noch gewaltigeren Aufschlägen. "Jori ist bisher unser man of the season. Er zeigt Kante, ist ein echter Charakter und das Sprachrohr", sagt Herrschings Marketing-Manager André Bugl. Auf der anderen Seite ist Jonas Sagstetter, 21, eher ein Holzfällerchen. "Auf seinen Schultern lastet gerade viel Verantwortung", sagt sein Kapitän Friedrich. Aber wer weiß, vielleicht fällt der lockige Außenangreifer ausgerechnet in diesem Spiel den ersten großen Baum. Anschlusspunkt zum 2:1 für Herrsching.

Deutschland - Frankfurt - 31.10.2020 / Volleyball - Hessen - 1. Bundesliga - Herren Saison 2020/2021 / United Volleys Fr; herrsching unterhaching volleyball

Holzfäller am Ammersee: Herrschings Außenangreifer Jori Mantha.

(Foto: Marcel Lorenz/imago images)

Bruderliebe vs. Brüderduell

Drei Brüderpaare stehen sich am Sonntag gegenüber. Auf Hachinger Seite Jonas und Benedikt Sagstetter sowie Severin und Niklas Brandt, die eher im erweiterten Kader stehen, bei den Herrschingern Johannes und Ferdinand Tille. Aber klar ist schon jetzt, dass das Duo vom Ammersee dem Quartett aus dem Münchner Süden keine

Johannes TILLE ( 6, HER) sucht Trost bei seinem Bruder Ferdinand TILLE ( 7, HER). Volleyball, WWK Volleys Herrsching - S; herrsching unterhaching volleyball

"Sie bilden auf dem Feld eine Achse der Harmonie": Herrschings Brüder Johannes (li.) und Ferdinand Tille.

(Foto: Oryk Haist/imago images)

Chance lassen wird. Ferdinand trägt weiterhin seinen Titel "Bester Libero der WM" aus dem Jahr 2010 vor der Brust, auch wenn das schon eine Weile her ist. Zuspieler Johannes drängt seit dem vergangenen Sommer mit großen Schritten ins Nationalteam. Beide eint ihr enges Verhältnis. "Diese Familienstory ist ja ziemlich einzigartig. Ferdl ist bei uns der Star im Team, Hannes hat sich sensationell entwickelt. Sie bilden auf dem Feld eine Achse der Harmonie", sagt Bugl. Das gute und blinde Verständnis gilt auch für die Sagstetters. "Die können sich aber auch ordentlich anzicken", verrät Friedrich. Harmonie ist vor Weihnachten besser als Streit. Herrsching gleicht zum 2:2 aus.

Bester Slogan der Welt

"Geilster Club der Welt", mindestens aber vom Ammersee, gegen die "Local Heroes" aus der Münchner Vorstadt - wer sich hier den Planeten untertan machen will, und wer dann doch eher geerdet ist, geht aus den jeweiligen Slogans recht deutlich hervor. Die Herrschinger Marschroute ist jedenfalls klar: Bald soll der erste Titel her, wenn schon nicht im Pokal, dann eben in der Meisterschaft. In Unterhaching ist man schon froh, dass es diese Saison keine Absteiger gibt wegen Corona. Erstmal ankommen in der Liga. Und in Unterhaching bei den Fans. Zumindest virtuell, irgendwie. Pendeln, wie es Vorgänger Alpenvolleys Haching bis zur vergangenen Saison getan hat, ist sowieso verboten. "Wir schreiben Geschichte", lautete deren Slogan. Das ist aber eine andere Story. Herrsching geht mit 3:2 in Führung.

Heiland vs. Nano

Herrsching - Trainer Max HAUSER (HER). Volleyball, Herrsching - Giesen, Viertelfinale, DVV Pokal, Saison 2020-2021, am 2; herrsching unterhaching volleyball

So geil war das Pokal-Halbfinale am Ende für Herrsching dann auch nicht - sie hatten vier Matchbälle und verloren mit 24:26 im fünften Satz.

(Foto: Oryk Haist/imago images)

So lange wie Max Hauser ist kein anderer Bundesligacoach bei einem einzigen Klub. Die Erfahrung im Trainerduell spricht also eindeutig für den 36-Jährigen, der in Herrsching, so die Legende, an einem frostigen 1. Januar direkt in die noch frostigere Nikolaushalle hineingeboren wurde und den Klub seither trainiert. Hauser, dem örtlichen Heiland, der als Spielertrainer mit Herrsching ohne Zwischenstopp von der Bayernliga bis in die Bundesliga aufgestiegen ist, steht Hachings Patrick Steuerwald gegenüber, der Nano heißt, weil er so klein ist wie ein Nanoteilchen - für Volleyballverhältnisse.

Neuer Haarschnitt: Hachings Trainer Patrick "Nano" Steuerwald.

(Foto: Claus Schunk)

Das passt zum eher beschaulichen Vorstadt-Universum der Hachinger. Aber unterschätzen sollte man ihn nicht, den 125-maligen Nationalspieler und früheren Co-Trainer von Frankfurt und Friedrichshafen. Immerhin war er zwischen 2015 und 2017 Herrschings Zuspieler unter dem Trainer Hauser und dessen verlängerter Arm auf dem Feld. Ob er sich nun extra für dieses Duell die Haare kurzrasiert hat? Bleibt sein Geheimnis. Größer ist Steuerwald dadurch aber nicht geworden. Unentschieden in dieser Kategorie, keine Wertung. Damit ist alles klar: Herrsching setzt sich hauchdünn mit 3:2 durch.

© SZ/sjo/lib
Zur SZ-Startseite