Volleyball:Dämpfer für Rote Raben Vilsbiburg

Die Roten Raben Vilsbiburg haben ihr Auswärtsspiel beim VfB Suhl mit 1:3 (23:25, 16:25, 25:18, 14:25) verloren und damit einen Dämpfer im Kampf um die Playoffs in der Volleyball-Bundesliga hinnehmen müssen. Insgesamt präsentierte sich Suhl stabiler, "wenn man in der Annahme so schwimmt wie wir heute, dann ist man einfach heillos unterlegen", sagte Vilsbiburgs Trainer Florian Völker. Die Roten Raben fallen durch die Niederlage auf Platz neun, nur die besten acht Teams qualifizieren sich für die Playoffs. Ligakonkurrent Nawaro Straubing war auch bei der 0:3-Heimniederlage gegen Wiesbaden chancenlos und bleibt Vorletzter. Bei den Männern verlor das bislang sieglose Erstligaschlusslicht TSV Haching München sein Heimspiel gegen Düren erwartungsgemäß mit 0:3.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB