Vogts wird 65Berti, der ewige Wadenbeißer

Zwischen Terrier und Böörti: Hans-Hubert Vogts, genannt Berti, ist eine der prägendsten Figuren des DFB. Er gewann fast alles, war Sinnbild des deutschen Fußballmythos' "nie aufgeben" - doch schon als Spieler und vor allem als Bundes-Berti kam er nicht mit allem zurecht. Zum 65. Geburtstag ein Portät in Bildern.

Zwischen Terrier und Böörti: Hans-Hubert Vogts, genannt Berti, ist eine der prägendsten Figuren des DFB. Er gewann fast alles, war Sinnbild des deutschen Fußballmythos' "nie aufgeben" - doch schon als Spieler und vor allem als Bundes-Berti kam er nicht mit allem zurecht. Zum 65. Geburtstag ein Portät in Bildern.

Hans-Hubert, genannt Berti Vogts, feiert am 30.12.2011 seinen 65. Geburtstag. Er ist einer der prägendsten Figuren des deutschen Fußballs, auch eine der erfolgreichsten. Doch die große Wertschätzung erhielt er in der deutschen Öffentlichkeit nicht. Auch deshalb arbeitet der Trainer seit zehn Jahren im Ausland und ist heute eine Art Fußball-Entwicklungshelfer als Nationaltrainer in Aserbaidschan (im Bild).

Bild: imago sportfotodienst 30. Dezember 2011, 13:562011-12-30 13:56:38 © sueddeutsche.de