2. Spieltag: Hannover 96 gegen Schalke 04

Handspiele erhitzen wegen der manchmal schwer begreiflichen Regelauslegung oft die Gemüter, ob mit Videobeweis oder ohne. Am zweiten Spieltag bekam Hannovers Salif Sané bei einer Flanke den Ball an die Hand. Der Schiedsrichter griff ein und entschied auf Eckball. Dann meldete sich der Assistent zu Wort. Durfte er das? Ja, sagt Fröhlich. Für die Schiedsrichter-Kommission war es eine klare Fehlentscheidung, die Hand habe über dem Kopf nichts verloren, es hätte Elfmeter geben müssen. Kurios: Der Assistent schaltete sich damals zwar ein, bestätigte dann aber nur die (falsche) Entscheidung des Schiedsrichters. Doppelt kurios: Der damalige Video-Projektleiter Hellmut Krug hatte kurz nach dem Spiel zu dieser Szene noch gesagt, sie sei nicht "klar falsch". Da haben also auch die Schiri-Bosse ihre Meinung geändert.

Die strittige Szene kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit sehen Sie hier im Video.

Bild: imago/Joachim Sielski 24. November 2017, 12:372017-11-24 12:37:01 © SZ.de/sonn/jab