bedeckt München 15°
vgwortpixel

VfB Eichstätt:26 von 33

Trainer Markus Mattes Eichstätt Einzelbild Aktion Action Porträt Portrait Fussball Regionalli; VfB Eichstätt  Markus Mattes

"Wir wollen die Welle so lange wie möglich reiten." - VfB-Trainer Mattes muss sich derzeit nicht warm anziehen, Woche für Woche erhält er Komplimente von den Gegnern.

(Foto: Sven Leifer/imago/foto2press)

Eichstätt ist mit vergleichsweise kleinem Etat Tabellenführer - in den Profifußball soll es aber nicht gehen. Weder für den Klub noch für Erfolgstrainer Markus Mattes.

Spitzenreiter, Spitzenreiter", stimmte eine Gruppe VfB-Fans an, als die Eichstätter Spieler beim Auslaufen vorbeikamen. Ja tatsächlich, nach dem 3:1-Erfolg des VfB Eichstätt gegen den FC Ingolstadt II sind "Die Jungs", wie die Mannschaft von Trainer Markus Mattes marketingtechnisch genannt wird, Tabellenführer der Regionalliga Bayern. Was vor fast vier Jahren, als Mattes die Mannschaft in der Winterpause auf Rang zehn der Bayernliga Süd übernahm, noch unvorstellbar zu sein schien, ist aktuell Realität. Denn nach dem 0:0 der Bayern-Reserve am Sonntag in Nürnberg bleibt der VfB auch Spitzenreiter, er hat allerdings bereits zwei Spiele mehr absolviert als die Münchner.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Tattoo-Künstlerin
"Ich bin nicht süchtig nach dem Schmerz"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Ernährung und Sport
Fit dank Pflanzenmilch
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"