bedeckt München

Verletzungssorgen bei Borussia Dortmund:Klopp kritisiert verletzten Mats Hummels

Dortmunds Verteidiger zieht sich gegen Schalke einen Außenband-Teilriss zu, lässt sich jedoch erst zur Halbzeit auswechseln. Für Trainer Jürgen Klopp ein Mitgrund für die Derby-Niederlage. Hummels könnte sogar für das Viertelfinale in der Champions League ausfallen.

Mats Hummels ist die derzeit tragischste Figur bei Borussia Dortmund. Der Double-Sieger muss im Saisonfinale mehrere Wochen auf seinen Nationalverteidiger verzichten. Der 24-Jährige erlitt bei der 1:2-Derby-Niederlage bei Schalke 04 einen Teilriss des Außenbandes und Sehnenansatzes im rechten Sprunggelenk. Nach Angaben des Klubs droht Hummels, der zuvor bereits in drei Spielen wegen einer Grippe gefehlt hatte, eine etwa vierwöchige Pause.

"Das ist eine ganz bittere Nachricht, die schlechteste Nachricht, die wir kriegen konnten", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp am Abend bei Sky: "Es sah nicht so schlimm aus, war es dann leider aber doch."

Klopp krisitierte seinen Nationalspieler allerdings auch. Der Grund: Hummels war bereits nach etwa einer Viertelstunde umgeknickt und hatte dennoch bis zur Halbzeitpause auf dem Feld gestanden.

"Idealerweise setzt Mats sich auf den Arsch und lässt einen Arzt gucken, was da ist", erklärte Klopp der Bild-Zeitung: "Es ist richtig, dass Schalke die Chancen bekommen hat, weil Mats nicht mehr richtig laufen konnte."

Hummels wird dem BVB im schlimmsten Fall auch in beiden Champions-League-Viertelfinalspielen (2./3. und 9./10. April) fehlen. Auch für die WM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft am 22. und 26. März wird er ausfallen.

© Süddeutsche.de/sid/dpa/ebc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema