bedeckt München
vgwortpixel

Einzug ins Viertelfinale:Deutsche Volleyballer glänzen bei EM

2015 CEV Volleyball European Championship Men

Deutschlands Volleyballer waren deutlich stärker als Belgien.

(Foto: dpa)

Nervenstarke Deutsche besiegen Belgien. Roger Federer erlebt eine Pleite gegen die Nummer 70 der Welt. Die deutsche U21 feiert einen 6:0-Erfolg. Bayern-Spieler Coman kann sich freuen.

Volleyball, EM: Die deutschen Volleyballer haben bei der EM in Bulgarien und Italien das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen bezwang am Dienstagabend in Sofia den Weltranglisten-21. aus Belgien klar mit 3:0 (25:16, 31:29, 25:17). Vor allem im zweiten Satz bewies der WM-Dritte gegen Heynens Landsleute Nervenstärke, als das DVV-Team gleich vier Satzbälle abwehren konnte. Die Deutschen dürfen nach ihrer bislang besten Turnierleistung zuversichtlich ins Viertelfinale am Mittwoch (19.45 Uhr/laola1.tv) gegen Bulgarien gehen. Der Co-Gastgeber hatte Heynens Mannschaft zum EM-Auftakt am Freitag noch mit 3:0 geschlagen.

Fußball, Test: Südkoreas Nationaltrainer Uli Stielike hat das Duell gegen Jamaika mit Coach Winfried Schäfer klar gewonnen. In Seoul setzten sich die Gastgeber mit 3:0 (1:0) durch. Dong-Won Ji vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg erzielte die Führung (35.), Klubkollege Jeong-Ho Hong und Jin-Su Kim (1899 Hoffenheim) standen in der Startelf. Für die Tore nach der Pause sorgten Sung-Yueng Ki (57./Elfmeter) und Ui-Jo Hwang (63.). Für Stielike war es der vierte Sieg in Folge mit dem Vize-Asienmeister, weiter geht es am 12. und 17. November mit den WM-Qualifikationsspielen gegen Myanmar und Laos. Auf Schäfers "Reggae Boyz" warten im kommenden Monat auf dem Weg zur WM 2018 in Russland die Teams aus Panama und Haiti.

Fußball, Verletzung: Bundesligist VfB Stuttgart muss bis zum Jahresende Daniel Ginczek ersetzen. Der Stürmer erlitt einen Bandscheibenvorfall und wird am Freitag in München operiert. "Er fällt definitiv die Vorrunde aus. Die Ginczek-Verletzung bereitet uns Sorgen", sagte Sportvorstand Robin Dutt am Dienstag in Stuttgart über den ehemaligen Torjäger des FC St. Pauli. Ginczek gelangen in den ersten sieben Saisonspielen drei Tore und zwei Vorlagen für den VfB.

Tennis, Männer: Titelverteidiger Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Shanghai völlig überraschend in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Schweizer Grand-Slam-Rekordgewinner, in der ersten Runde mit einem Freilos ausgestattet, unterlag dem spanischen Qualifikanten Albert Ramos-Vinolas mit 6:7 (4:7), 6:2, 3:6. "Ich denke, dass die erste Runde hier in Shanghai auch in den letzten Jahren schon immer schwer war", sagte Federer, der 2014 zum Auftakt fünf Matchbälle abwehren konnte: "Die Bälle springen hier anders ab als sonst. Letztes Jahr hatte ich Glück, dieses Jahr nicht". Federer, Nummer drei der Welt und 17-maliger Grand-Slam-Gewinner, verlor damit gegen den Weltranglisten-70., der noch nie ein Turnier gewonnen hat. Für den 34-Jährigen war es der erste Einsatz seit drei Wochen, damals sicherte er mit dem Schweizer Davis-Cup-Team in den Play-offs der Weltgruppe den Klassenerhalt.

Borussia Mönchengladbach, Granit Xhaka: Das Verletzungspech bei Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach scheint kein Ende zu nehmen. Am Dienstag teilte der Verein mit, dass Mittelfeldspieler Granit Xhaka im EM-Qualifikationsspiel der Schweizer Nationalmannschaft in Estland (1:0) einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk erlitten hat. Das ergab eine Kernspin-Untersuchung. Ob er am Samstag im Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt (18.30 Uhr/Sky) zur Verfügung steht, ist unwahrscheinlich. Bereits am Montag war bekannt geworden, dass Linksverteidiger Nico Schulz mit einem Kreuzbandriss sechs Monate ausfällt. Zudem war in der vergangenen Woche bei Teamkollege Patrick Herrmann ein Riss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie diagnostiziert worden.

Gerd Müller wird 70

Für immer der Bomber

Real Madrid, Christiano Ronaldo: Cristiano Ronaldo wurde am Dienstag bereits zum vierten Mal mit dem Goldenen Schuh als Europas bester Torjäger ausgezeichnet. Der Portugiese erzielte in der vergangenen Saison 48 Tore in 35 Spielen in der spanischen Primera División für Real Madrid. Es war sein dritter Goldener Schuh, seitdem er bei Real ist (2011, 2014). Zuvor hatte der 30-Jährige bereits 2008 bei Manchester United die Auszeichnung bekommen. "Es ist ein besonderer Moment", sagte Weltfußballer Ronaldo: "Aber ich bin noch nicht zufrieden, ich will immer mehr. Ich weiß, dass ich der bisher Einzige bin, der vier Schuhe gewonnen hat, aber ich will mehr, ich möchte auch den fünften oder sechsten". Ronaldo wurde bei der Verleihung von seiner Mutter und seinem Sohn begleitet, die Trophäe bekam er von Reals Klubpräsidenten Florentino Perez überreicht.

FC Bayern, Kingsley Coman: Entwarnung bei Kingsley Coman: Der 19 Jahre alte Franzose vom FC Bayern leidet nur unter leichten muskulären Problemen am Oberschenkel. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag auf SID-Anfrage mit. Ob Coman im Bundesligaspiel bei Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) zur Verfügung steht, ist allerdings offen. Der Offensivspieler hatte sich beim U21-Länderspiel der Franzosen in Schottland (2:1) verletzt und war ausgewechselt worden. Zunächst wurde eine schwerere Verletzung befürchtet. Gute Nachrichten gibt es derweil vom Langzeitverletzten Holger Badstuber. Der Nationalspieler absolviert seit einiger Zeit intensive Laufeinheiten und steht nach Informationen der Münchner kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. Im Lauftraining befinden sich auch Jan Kirchhoff, Medhi Benatia und Juan Bernat sowie Franck Ribéry nach über siebenmonatiger Verletzungspause. Superstar Arjen Robben hatte in der vergangenen Woche schon wieder mit dem Team trainiert. Der Niederländer dürfte in Bremen dabei sein.

Tennis, Shanghai: Titelverteidiger Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Shanghai völlig überraschend in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Schweizer Grand-Slam-Rekordgewinner, in der ersten Runde mit einem Freilos ausgestattet, unterlag dem spanischen Qualifikanten Albert Ramos-Vinolas mit 6:7 (4:7), 6:2, 3:6. Federer, Nummer drei der Welt und 17-maliger Grand-Slam-Gewinner, verlor damit gegen den Weltranglisten-70., der noch nie ein Turnier gewonnen hat. Für den 34-Jährigen war es der erste Einsatz seit drei Wochen, damals sicherte er mit dem Schweizer Davis-Cup-Team in den Play-offs der Weltgruppe den Klassenerhalt.

Fußball, USA: US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann verzichtet im Testspiel am Dienstag in Harrison/New Jersey gegen Costa Rica überraschend auf Fabian Johnson. Klinsmann schickte den Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach am Montag vorzeitig zurück nach Deutschland. "Ich habe harte Worte mit ihm gewechselt und ihm gesagt, dass er seine Einstellung zum Team überdenken soll", begründete der ehemalige Fußball-Bundestrainer die Maßnahme. Johnson, der nach einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel erst am 23. September sein Bundesliga-Comeback gegeben hatte, wurde am Samstag bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung im Endspiel um die Teilnahme am Confederations Cup 2017 gegen Mexiko nach 111 Minuten ausgewechselt.

Zuvor hatte der 27-Jährige seinem Trainer Klinsmann signalisiert, muskuläre Probleme zu haben. "Er sagte, er könne nicht mehr und habe Angst, sich zu verletzen. Aber er war in dem Moment nicht verletzt", sagte Klinsmann. Durch den dritten und letzten Wechsel hatte der Schwabe sein Auswechselkontingent erschöpft. Eigentlich hatte Klinsmann vor, für ein mögliches Elfmeterschießen Torwart Brad Guzan gegen Ersatzmann Nick Rimando zu tauschen, der als Elfmeter-Spezialist gilt. "In einer solchen Situation sind es oft kleine Sachen wie diese, die den Unterschied ausmachen", sagte Klinsmann. Letztlich kam es nicht zum Elfmeterschießen, da Paul Aguilar in der 118. Minute mit einem unhaltbaren Volleyschuss das 3:2 für Mexiko erzielte.

Bundesliga, VfB Stuttgart: Die Aufsichtsratsführung des VfB Stuttgart hat ihre Ämter mit sofortiger Wirkung aufgegeben. Wie der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga am Dienstag mitteilte, informierten der bisherige Vorsitzende Joachim Schmidt und sein Stellvertreter Eduardo Garcia die Vereinsgremien am Montag über ihren Schritt. Nach den Rücktritten bilden Hartmut Jenner, Wilfried Porth und Martin Schäfer den VfB-Aufsichtsrat. Laut Verein sei das Gremium in dieser Besetzung bis zur nächsten Mitgliederversammlung voll beschlussfähig. Bei der Versammlung am Sonntag hatten nur 28,7 Prozent der abstimmenden Mitglieder für eine Entlastung des bisherigen Aufsichtsrates votiert.

2. Liga, TSV 1860: Das neue Trainerteam von Fußball-Zweitligist 1860 München ist komplett. Ex-Profi Sven Kmetsch wird auch in Zukunft als Assistent von Benno Möhlmann arbeiten. Kmetsch (45), für Dresden, Hamburg und Schalke aktiv, war schon "Co" von Möhlmann beim FSV Frankfurt gewesen. Möhlmann hatte in der vergangenen Wochen Torsten Fröhling als Coach bei den Löwen abgelöst.

© SZ.de/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite