Ex-Schiedsrichter Urs Meier im Interview:"Ist der Fußball durch den VAR attraktiver oder gerechter geworden? Ich sage: Nein!"

Lesezeit: 14 min

Ex-Schiedsrichter Urs Meier im Interview: Urs Meier war von 1994 bis 2004 Fifa-Schiedsrichter. Nach seiner Karriere erklärte er im ZDF als TV-Experte strittige Entscheidungen.

Urs Meier war von 1994 bis 2004 Fifa-Schiedsrichter. Nach seiner Karriere erklärte er im ZDF als TV-Experte strittige Entscheidungen.

(Foto: Martin Hoffmann/Imago)

Der frühere Spitzenreferee Urs Meier kritisiert den Videoschiedsrichter und argumentiert, dass er den Spielleiter auf dem Platz eher geschwächt hat. Er erklärt Probleme mit Regeln und VAR-Einsätzen - und fordert Profischiedsrichter.

Interview von Javier Cáceres und Moritz Kielbassa

Der Videoschiedsrichter, kurz: VAR, ist der Dauer-Zankapfel des Profifußballs. Die Realität nach fünf Jahren Videobeweis ist: Woche für Woche werden zwar, wie versprochen, Fehlurteile verhindert - worüber kaum jemand redet. Aber in vielen Fällen gibt es trotz Monitor-Sichtung immer noch strittige und falsche Entscheidungen - und darüber reden alle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Micky Beisenherz über Elon Musk und Twitter
Der große Abfuck
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Zur SZ-Startseite