Ukrainische Elf in der Einzelkritik"Schewa, Schewa, Schewa"

Anatolij Timoschtschuk grätscht unnötig herum, Oleg Gussew agiert mit der Dynamik eines Ü40-Spielers, Taras Michalik wird abgeschüttelt wie unliebsame Schuppen. Doch das ist alles egal: Denn Andrej Schewtschenko wird gefeiert wie ein Held. Die ukrainische Elf beim 2:1-Sieg gegen Schweden in der Einzelkritik.

Ukrainische Elf in der Einzelkritik – Andrej Pjatow

Anatolij Timoschtschuk grätscht unnötig herum, Oleg Gussew agiert mit der Dynamik eines Ü40-Spielers, Taras Michalik wird abgeschüttelt wie unliebsame Schuppen. Doch das ist alles egal: Denn Andrej Schewtschenko wird gefeiert wie ein Held. Die ukrainische Elf beim 2:1-Sieg gegen Schweden in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Thomas Hummel

Andrej Pjatow: Die Ukraine beklagte vor dem Turnier den Ausfall von drei Torhütern, unter anderem von Pjatows Kollegen bei Schachtjor Donezk, Alexander Rybka, der beim 3:3 gegen Deutschland im Herbst hielt. Rybka wurde Doping nachgewiesen. Zunächst hätte auch der 153. Torwart des Landes gereicht, um die wenigen schwedischen Angriffsversuche zu entschärfen. Bei Ibrahimovic' Pfostenkopfball wäre auch die Nummer eins des Landes chancenlos gewesen. Und das 1:0 durch "Ibra" hätte kein ukrainischer Torwart gehalten. Löffelte dann einen Ibra-Gewaltschuss vom Tor weg.

Bild: dpa 11. Juni 2012, 23:052012-06-11 23:05:39 © Süddeutsche.de/mane