bedeckt München 28°

TV-Übertragung:Magenta TV mit Problemen

Der Streaminganbieter Magenta TV hat bei seinem ersten exklusiven EM-Spiel mit Technikproblemen zu kämpfen gehabt. Während des Duells von Wales mit der Schweiz am Samstagnachmittag waren die Server überlastet, viele Kundinnen und Kunden beschwerten sich. Auch der Abschluss neuer Abonnements war nicht möglich.

"Technische Probleme - die Buchungsstrecke auf unserem System für Magenta TV ist aktuell überlastet", teilte die Telekom-Tochter via Twitter mit: "Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und arbeiten an einer Lösung." MagentaTV ist der einzige Anbieter, der alle 51 EM-Spiele live überträgt, davon zehn exklusiv. 41 Spiele laufen in der ARD oder beim ZDF.

Das Auftaktspiel der Fußball-EM zwischen der Türkei und Italien am Freitagabend in der ARD hatten fast zehn Millionen TV-Zuschauer verfolgt. 9,83 Millionen schalteten bei der Live-Übertragung des 3:0-Erfolgs der Italiener ein, der Marktanteil betrug 36,9 Prozent. Diese Einschaltquote bedeutete im Tagesranking des Senders Platz eins unmittelbar vor den Tagesthemen in der Halbzeitpause (9,18 Millionen Zuschauer/34,1 Prozent Marktanteil).

© SZ vom 13.06.2021 / sid
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB