bedeckt München 11°
vgwortpixel

Turnen:"Das ist sehr bitter - definitiv"

European Championships 2018 - Turnen

Auch nicht fehlerfrei: Andreas Bretschneider am Barren.

(Foto: Jane Barlow/dpa)

Die deutschen Turner patzen und verpassen eine EM-Medaille. Wasserspringerin Tina Punzel holt Bronze. Miroslav Klose gewinnt sein erstes Spiel als Jugendtrainer beim FC Bayern.

Turnen, EM: Zwei Patzer wurden zum Verhängnis: Die deutschen Turner haben in Glasgow die erste Team-Medaille bei Europameisterschaften seit acht Jahren wieder knapp verpasst. Mit 243,629 Punkten reichte es für die Männer um den Olympia-Zweiten Marcel Nguyen am Samstag nach zwei Stürzen nur zu Platz vier. "Das ist sehr bitter - definitiv", bedauerte Andreas Toba. "Ein vierte Platz ist immer undankbar", stimmte der 30 Jahre alte Routinier Nguyen zu, der schon 2010 zu jenem Team gehörte, das in Birmingham den bislang einzigen Titel für die Deutschen in der EM-Geschichte miterkämpft hatte. Am Sonntag will er aber in den Finals an Ringen und vor allem am Boden noch einmal angreifen und versuchen, seine nicht große Chance auf eine Plakette wahrzunehmen. "Ich werde meine Übung noch ein bisschen schwieriger gestalten. Ich habe nichts zu verlieren", kündigte er mit Blick auf den Boden an.

Knackpunkte der verspielten Medaillenchance waren der Sturz von Nick Klessing beim Sprung und ein erneuter Patzer von Reckspezialist Andreas Bretschneider, der seine schwierige Übung wie schon im Vorkampf nicht durchturnen konnte. "Wenn wir zwei Fehler machen, können wir keine Ansprüche auf eine Medaille geltend machen. Die Franzosen haben sich heute solche Patzer nicht geleistet", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch. Den Titel sicherten sich vor über 6000 Zuschauern in der Hydro Arena zum dritten Mal in Serie die favorisierten Russen (257,260 Punkte) vor Großbritannien (253,362) und Frankreich (246,928).

Bundesliga Frankfurt moderiert den dritten Umbruch
Bundesliga

Frankfurt moderiert den dritten Umbruch

Neuer Trainer, neue Spieler: DFB-Pokalsieger Frankfurt tauscht im dritten Jahr in Serie das halbe Personal durch. Dass WM-Stürmer Ante Rebic bleibt, deutet Sportvorstand Fredi Bobic als Signal.   Von Johannes Aumüller

Zweite Liga, Bielefeld: Arminia Bielefeld ist ein erfolgreicher Saison-Heimauftakt in der 2. Fußball-Bundesliga gelungen. Am Samstag bezwangen die Ostwestfalen Dynamo Dresden mit 2:1 (2:0). Zugang Joan Simun Edmundsson (27. Minute) und Fabian Klos (33.) erzielten die Tore für die Arminia, die weiter ohne Niederlage ist. Für Dresden, das am zweiten Spieltag die erste Pleite kassierte, traf Erich Berko (86.). Vor 19 409 Zuschauern agierte Bielefeld beherzt in der Offensive und nutzte seine Torchancen. Dem von den Färöer stammenden Nationalspieler Edmundsson, der bereits beim Saisonstart vor einer Woche gegen Heidenheim (1:1) den Bielefelder Treffer markierte, gelang mit einem Schuss aus zehn Metern das 1:0. Kurz darauf vollendete Klos einen perfekt vorgetragenen Konterangriff zum 2:0. Dresden setzte fünf Tage nach dem Sieg gegen Duisburg (1:0) zunächst kaum Akzente. Die Gäste fanden erst nach der Pause ins Spiel, Berko gelang aber nur der Anschlusstreffer.

Springen, EM: Wasserspringerin Tina Punzel hat bei den European Championships in Edinburgh ihre zweite EM-Medaille gewonnen. Die 23-Jährige aus Dresden sicherte sich im Finale vom 3-m-Brett mit 324,65 Punkten Bronze. Auf die siegreiche Britin Grace Reid (329,40) hatte Punzel nur 4,75 Zähler Rückstand. Silber ging an die vor dem Finaldurchgang führende Alicia Blagg aus Großbritannien (327,70). Punzel hatte bereits am Mittwoch im gemischten Synchron-Wettbewerb mit Lou Massenberg (Berlin) Gold gewonnen. Am Samstag ebenfalls aufs Podest sprang das Turm-Synchronduo Christina Wassen/Florian Fandler als Dritte im Mixed-Wettbewerb mit nur fünf Paaren.Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat bei zwei noch ausstehenden Wettkämpfen im Royal Commonwealth Pool von Edinburgh bereits sieben Medaillen auf dem Konto.

Schwimmen, EM: Angeführt von Becken-Europameister Florian Wellbrock hat die gemischte Freiwasser-Staffel am vorletzten Tag der European Championships Silber gewonnen. Das Quartett mit Schlussschwimmer Wellbrock (Magdeburg), dessen Freundin Sarah Köhler (Frankfurt), Leonie Beck und Sören Meißner (beide Würzburg) hatte im 17,2 Grad kalten Loch Lomond nördlich von Glasgow nach 52:35,6 Minuten nur 0,6 Sekunden Rückstand auf die Niederlande. Bronze ging an Frankreich. Wellbrock zog im spannenden Endspurt mit Olympiasieger Ferry Weertman knapp den Kürzeren. "Er weiß genau, was er macht. Er lag die ganze Zeit bei mir auf der Hüfte", sagte der 20-Jährige im ZDF über den niederländischen Welt- und Europameister: "Es gab für mich keine Chance wegzukommen." Bundestrainer Stefan Lurz war nach der dritten Freiwasser-Medaille dennoch hochzufrieden: "Es war ein unglaublich spannendes Rennen, keiner hat dem anderen einen Zentimeter geschenkt. Zum Schluss war Ferry der Glücklichere und der erfahrenere Freiwasserschwimmer mit dem clevereren Anschlag. Aber ich bin mit Silber wirklich glücklich und zufrieden."

Zuvor waren Beck bereits zu Silber über fünf Kilometer und Rob Muffels zu Bronze über die olympischen zehn Kilometer geschwommen. Wellbrock hatte im Tollcross International Swimming Centre den Titel über 1500 m und Platz drei über 800 m Freistil geholt. Seine Freundin Köhler war im EM-Becken mit Kraul-Silber über 1500 m und Bronze mit der Staffel erfolgreich gewesen.Zum Abschluss am Sonntag stehen noch die 25-km-Rennen der Männer und Frauen auf dem Programm.

Tennis, Toronto: Der Weltranglistendritte Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Toronto eine erfolgreiche Titelverteidigung verpasst. Der 21-jährige Hamburger verlor im Viertelfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 6:3, 6:7 (11:13), 4:6. Nach 2:27 Stunden verwandelte Tsitsipas, der am Montag 20 Jahre alt wird, seinen ersten Matchball. Zverev hatte im Tiebreak des zweiten Satzes zwei Matchbälle vergeben."Ich war 6:3, 5:3 vorne und habe zum Matchgewinn aufgeschlagen. Normalerweise hätte ich seit eineinhalb Stunden in der Kabine sein müssen", sagte Zverev, der sich zunächst selbstkritisch zeigte: "Ich habe den Ball überhaupt nicht gespürt, kein gutes Match gespielt."

Wenige Minuten später kritisierte Zverev auch noch seinen Gegner: "Ich bin einer der ehrlichsten Spieler auf der Tour. Wenn jemand besser spielt als ich, dann sage ich das auch. Aber heute war es von beiden Seiten erbärmlich. Auch er hat nicht gut gespielt", sagte Zverev. Tsitsipas reagierte professionell: "Ich habe seine Äußerungen gehört. Ich war heute einfach cleverer, das hat ihn fertig gemacht", meinte der Grieche, der im Achtelfinale den Serben Novak Djokovic bezwungen hatte.

Jugendfußball: Miroslav Klose ist mit einem Sieg als Trainer der U17 des FC Bayern gestartet. In der ersten Partie der neuen Saison in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest gewannen die Münchner am Samstag an ihrem Campus gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 (1:0). Torben Rhein (39. Minute), Malik Tillman (62.) und Marcel Sieghart (65.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Nils Kohlbacher traf für Wiesbaden (77.). "Die Vorfreude und das Kribbeln vor dem Spiel waren groß, umso schöner ist es, dass wir uns auch mit drei Punkten belohnen konnten", sagte Klose, Fußball-Weltmeister von 2014. "Wir sind natürlich sehr froh über den Auftaktsieg! In der ersten Halbzeit hat unser Ballbesitz-Fußball noch nicht so gut geklappt, der zweite Durchgang war dann aber deutlich besser."Der 40-Jährige hatte Anfang Juli das Nachwuchsteam des Rekordmeisters übernommen. Klose, der zuletzt zum Trainerteam der Nationalmannschaft zählte, hat bei den Bayern einen Zweijahresvertrag. Von 2007 bis 2011 lief der 137-malige Nationalspieler als Profi für die Münchner auf.

© Sz.de/sid/dpa/schm
Leichtathletik Gemeinsam erfolgreich gegen die Übermacht des Fußballs

European Championships im Fernsehen

Gemeinsam erfolgreich gegen die Übermacht des Fußballs

Die Multi-Sport-Europameisterschaften in Glasgow und in Berlin erzielen starke TV-Quoten. Sportverbände haben begriffen, dass man die Kräfte bündeln muss, um Zuschauer zu begeistern.   Von Martin Schneider

Zur SZ-Startseite