Süddeutsche Zeitung

Turnen - Chemnitz:Turner Bretschneider will über EM-Umweg nach Tokio

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Chemnitz (dpa) – Turner Andreas Bretschneider will über ein gutes Abschneiden bei den Europameisterschaften ein Ticket für die Olympischen Spiele ergattern. Bei der EM im Dezember erhalten die beiden besten Mehrkämpfer, die nicht an der letzten WM teilgenommen hatten, einen Startplatz in Tokio. "Wenn ich wirklich zu den Spielen fahre, dann würde ich das Maximale herauskitzeln und noch einen Flieger mehr einbauen", sagte der 30 Jahre alte Reck-Spezialist der "Freien Presse" (Samstag).

Eigentlich hatte Bretschneider geplant, seine Karriere nach den Spielen in diesem Jahr zu beenden. Wegen der Coronavirus-Pandemie muss der schon mehrfach operierte Turner vom KTV Chemnitz nun ein weiteres Jahr trainieren. "Zurzeit fühle ich mich fast schmerzfrei, bei den operierten Sachen ist soweit alles okay. Nur eine Sehne in der rechten Fußsohle bereitet Probleme", sagte Bretschneider.

Darum geht der Turner die Vorbereitung auch vorsichtig an. "Ich muss über einen längeren Zeitraum gesund bleiben, darf mich nicht noch einmal verletzen. Vor allem das Risiko müssen wir gut koordinieren", sagte der Chemnitzer, der seine mögliche zweite Olympia-Teilnahme nach Rio 2016 nicht durch gesundheitliche Probleme gefährden will.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200620-99-498483
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal