Thomas Tuchel beim FC Bayern:"Klarheit bringt Freiheit"

Thomas Tuchel beim FC Bayern: Trainer Thomas Tuchel muss sich derzeit viel erklären - sein Aus beim FC Bayern im Sommer steht aber bereits fest.

Trainer Thomas Tuchel muss sich derzeit viel erklären - sein Aus beim FC Bayern im Sommer steht aber bereits fest.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Trainer Thomas Tuchel wirkt nach der feststehenden Trennung vom FC Bayern gelöst. Er betont, "nicht das einzige Problem" des Rekordmeisters zu sein - und er will bis zum Ende seiner Arbeit nun "rücksichtsloser" coachen.

Von Sebastian Fischer

Im April 2011 arbeitete Thomas Tuchel beim FSV Mainz 05, er hat damals also bestimmt verfolgt, dass eine Entlassung in der Bundesliga das große Thema war. Louis van Gaal hieß der Trainer des FC Bayern, sein Abschied zum Ende der Saison war bereits seit Wochen beschlossen, aber die Beziehung endete mit viel Getöse schon früher. "Gestern war das Fass übergelaufen", zürnte damals der Präsident des Klubs, Uli Hoeneß, nach einem 1:1 beim 1. FC Nürnberg. Hoeneß sagte auch: "Der Spaß hat in diesem Verein seit langer Zeit gefehlt. Nicht nur bei uns, sondern auch bei den Spielern." Van Gaal, die lame duck, wurde für die letzten fünf Spiele durch seinen Assistenten Andries Jonker ersetzt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusiv"Sommermärchen"-Skandal
:Uli Hoeneß weiß etwas

Wird das große Geheimnis doch noch gelöst? In Frankfurt beginnt bald der Prozess zur Fußball-WM 2006. Die Millionenschiebereien aufzuklären, gestaltet sich schwierig - doch der langjährige FC-Bayern-Funktionär machte einst spannende Andeutungen, die das Gericht interessieren könnten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: