TSV 1860 München:Einmal Löwe, nimmer Löwe

TSV 1860 München: Süßer die Flocken nie flogen: Jasper Verlaat nimmt im Schneegestöber kaum mehr erkennbar die Verfolgung von Patrick Hobsch auf.

Süßer die Flocken nie flogen: Jasper Verlaat nimmt im Schneegestöber kaum mehr erkennbar die Verfolgung von Patrick Hobsch auf.

(Foto: Ulrich Gamel/Kolbert-press/Imago)

Der TSV 1860 verliert das Heimderby gegen Unterhaching. Auf den Rängen zanken sich die Sechzig-Anhänger, während ein ehemaliger Münchner die Gäste jubeln lässt.

Aus dem Stadion von Korbinian Eisenberger

Argentinien gegen die Niederlande, so sah es aus am frühen Samstagnachmittag, da unten auf dem Rasen, als der noch grün war. Die Gäste aus Unterhaching präsentierten erstmals in dieser Saison ein schwarz-oranges Dress, im Stile des niederländischen Auswärtstrikots. Und die Löwen traten standesgemäß in ihren kurzärmelig himmelblau-weißen Trikots an. Dann rollte der Ball - und schnell wurde klar, dass hier weder Messi noch van Dijk am Werk waren, nicht mal annähernd.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBayern in der Einzelkritik
:Kane kanns auch lässig

Der Stürmer staubt zum 18. Saisontor ab, Leroy Sané lässt sich von der roten Karte von Wien die Spiellaune nicht verderben und Leon Goretzka spielt Detektiv. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: