bedeckt München

TSV 1860 München:Vorstand Heigl hört auf

Aufsichtsratsmitglied Thomas Heigl wird das Kontrollgremium des TSV 1860 München auf eigenen Wunsch verlassen. Das teilte der Fußball-Drittligist am Sonntag mit. Heigl, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, hatte sein Mandat im Juli 2017 im Zuge eines Darlehens der Bayerischen übernommen. Zum 15. Januar 2021 gibt er dieses ab. "Da das Darlehen nun von der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA gekündigt wurde und die Bayerische ihr Sponsoring signifikant erhöht hat, sehe ich meine Aufgabe im Gremium als erfüllt an und lege mein Amt fristgerecht nieder", wird Heigl zitiert. Die zuständigen Gremien des e.V. haben bereits entschieden, dass TSV-Präsident Robert Reisinger sein Nachfolger werden soll.

Am Sonntag hat das Team von Trainer Michael Köllner derweil das Training mit Läufen und Kleingruppen-Einheiten wieder aufgenommen. Vor dem Einstieg ins Mannschaftstraining sind zwei negative Corona-Tests der Teammitglieder und des Betreuerstabes notwendig. In den beiden 16 Jahre alten U17-Junioren Mansour Ouro-Tagba und Nathan Wicht sowie den U19-Spielern Anian Brönauer und Valdrin Konjuhi (beide 18) waren auch Nachwuchsakteure dabei. Für 1860 geht der Aufstiegskampf am 9. Januar mit dem Derby gegen den FC Bayern München II weiter.

© SZ vom 28.12.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema