TSV 1860 München:Pfeifer muss vorzeitig gehen

TSV 1860 München: Sein Nachfolger ist schon da: Der TSV 1860 hat sich von Finanz-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer getrennt.

Sein Nachfolger ist schon da: Der TSV 1860 hat sich von Finanz-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer getrennt.

(Foto: Oryk Haist/Imago)

Im eskalierten Machtkampf mit der Investorenseite entlässt das Präsidium den Finanz-Geschäftsführer - und präsentiert gleich den Nachfolger Oliver Mueller. Vize Hans Sitzberger zeigt sich demonstrativ an Pfeifers Seite.

Von Markus Schäflein

Am Donnerstagmittag lächelte Marc-Nicolai Pfeifer noch mit Eliot Muteba, dem letzten Winterzugang, vom offiziellen Pressefoto. Fünf neue Spielerverträge für den Fußball-Drittligisten TSV 1860 München hatte er mit seinem neuen Kollegen, Sport-Geschäftsführer Christian Werner, zum Ende der Transferperiode fixiert; dann erhielt Pfeifer seitens derjenigen e.V.-Vertreter, die schon lange nicht mehr gut auf ihn zu sprechen waren, seine Kündigung. Am Freitagvormittag verließ er die Geschäftsstelle - an seiner Seite demonstrativ Vizepräsident Hans Sitzberger. Die Entscheidung im Präsidium wird also 2:1 ausgegangen sein, Präsident Robert Reisinger und der andere Vizepräsident Heinz Schmidt werden den Pfeifer verbundenen Sitzberger überstimmt haben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivTSV 1860 München
:"Fristlose Kündigung, Schadensersatz, das kann ja wohl nicht sein?"

Mehrere Schriftwechsel geben Einblick in den Dauerzwist beim TSV 1860, der nun im Vertrauensentzug gegen Vizepräsident Sitzberger mündet. Sie erklären, wieso Günther Gorenzel so lange Sport-Geschäftsführer blieb - und Achim Beierlorzer nicht Trainer wurde.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: