TSV 1860 München:Eskalationsstufe sieben

TSV 1860 München: Hasan Ismaik beim Besuch in München.

Hasan Ismaik beim Besuch in München.

(Foto: Ulrich Wagner/Ulrich Wagner/Imago)

1860 München ist seit sieben Partien unter Trainer Argirios Giannikis ungeschlagen. Alles gut also im Abstiegskampf - hätte Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik nicht mal wieder seine Hoffnung bekundet, dass "50+1 zwangsläufig fallen" wird.

Von Gerhard Fischer, München

Hasan Ismaik, Investor des Fußball-Drittligisten TSV 1860 München, versteht es, große Worte gelassen auszusprechen. "Mein Investment bei den Löwen ist eine Last Gottes für beide Seiten - für den Verein und für mich", sagte er gerade in einem Interview mit der Abendzeitung. Eine Lösung des Dauerstreits mit den Vereinsvertretern ist für ihn aber in Sicht. "Wenn die Super League kommt, wird 50+1 zwangsläufig fallen", meinte er. "Ich denke, in den nächsten fünf Jahren wird dies geschehen." Dann hätte Ismaik gemäß dem Kooperationsvertrag sofort das Sagen an der Grünwalder Straße.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: