bedeckt München 16°
vgwortpixel

TSV 1860 München:Eine Woche mehr

TSV 1860 Muenchen v Preussen Muenster - 3. Liga

In Braunschweig im Mittelpunkt: Timo Gebhart (links) ist ein Kandidat für die Startelf, Efkan Bekiroglu ein Kandidat für einen Eklat.

(Foto: Sebastian Widmann/Getty Images)

Trainer Daniel Bierofka erwägt, das Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten Eintracht Braunschweig mit Timo Gebhart zu beginnen.

Das Rückspiel der vergangenen Drittliga-Saison, das Ende März stattfand, hat weder bei Eintracht Braunschweig noch beim TSV 1860 München irgendjemand vergessen. Der 1:1-Ausgleich der Braunschweiger in der Nachspielzeit bleibt in Erinnerung, vor allem aber die Szenen, die sich nach dem Schlusspfiff abspielten: Der Münchner Efkan Bekiroglu spuckte den provozierenden Braunschweiger Benjamin Kessel an, er wurde fünf Wochen lang gesperrt. Und 1860-Flügelstürmer Kodjovi Koussou soll von Gegenspieler Robin Becker rassistisch beleidigt worden sein; dieses Verfahren wurde vom Deutschen Fußball-Bund allerdings eingestellt, da der Nachweis nicht zu führen gewesen sei.

Koussou ist mittlerweile zum Regionalligisten Bayreuth gewechselt, aber Kessel, Bekiroglu und Becker sind an diesem Samstag (14 Uhr) dabei, wenn sich die beiden Teams in Braunschweig wiedersehen. Emotional dürfte es also werden, aber das muss den Münchner Löwen nicht zum Nachteil gereichen, sie haben sich für diese Saison als eines der nicht so hoch eingeschätzten Teams ja vorgenommen, über die Emotionen in die Spiele zukommen. Dafür haben sie in Innenverteidiger Dennis Erdmann aus Magdeburg ja eigens noch einen Aggressivleader dazu geholt.

"Mit einem Punkt bin ich nicht zufrieden. Ich will in gewinnen."

Trainer Daniel Bierofka sagt dann auch: "Mit einem Punkt bin ich nicht zufrieden. Ich will in Braunschweig gewinnen." Ein ambitioniertes Vorhaben bei der ambitionierten Eintracht, die zwölf Drittliga-Trainer zum Aufstiegsfavoriten erkoren haben, sie wurde übrigens auch von Bierofka genannt. Um die Überraschung zu schaffen, könnte der Trainer einen Versuch mit Timo Gebhart von Beginn an wagen. Der zurückgekehrte Regisseur sei "eine Option für die Startelf", sagte er: "Timo trainiert nun auch schon eine Woche länger." Auch die Nachwuchsspieler Dennis Dressel und Fabian Greilinger hätten sich im Training "angeboten". Dressel könnte Simon Seferings in der Zentrale ersetzen, Greilinger auf der Außenbahn Marius Willsch. Noch nicht einsatzbereit ist Flügelstürmer Stefan Lex, der am Wochenende mit einem Fitnesstrainer arbeitet.

Ob Lex im Angriff noch einen neuen Kollegen bekommt, der Mittelstürmer Sascha Mölders ergänzen und vertreten könnte, bleibt weiter offen. Prince Osei Owusu, 22, den die Sechziger vergangene Saison vom Zweitligisten Arminia Bielefeld geliehen hatten, ist von seinem Klub schon wieder auf den Leih-Markt geworfen worden und hat sich bei den Löwen sehr wohl gefühlt; finanziell ist eine Rückkehr aber wohl schwer zu stemmen. Wie schon bei Aaron Berzel und Gebhart müssten Gönner die Personalie fremdfinanzieren.