bedeckt München

TSV 1860 München:Auch Dressel fehlt

Eine Krise sehe er im Moment noch nicht, sagt Trainer Michael Köllner, aber weit entfernt davon dürfte er sich auch nicht fühlen: Fußball-Drittligist TSV 1860 München hat fünf Partien in Serie nicht gewonnen, und vor dem Spiel am Samstag gegen Waldhof Mannheim (14 Uhr, Grünwalder Stadion) gibt es im ohnehin kleinen Kader zwei gesperrte und zwei verletzte Spieler zu beklagen. Darüber hinaus äußerte sich am Freitag Geschäftsführer Günther Gorenzel abermals zum Abschied von Spieler Martin Pusic. Man habe den Vertrag aufgelöst und sei nun auf der Suche nach einem Ersatz für den Angreifer. Bezüglich der privaten Gründe, die zur Trennung führten, wolle man sich nicht an Spekulationen beteiligen. Gorenzel wünschte Pusic und seiner Frau alles Gute. Gegen Mannheim gesperrt sind Dennis Dressel und Daniel Wein. "Die Ersatzbank wird jung", kündigt Trainer Köllner an, da Johann Dyajo für die englische Woche ausfällt (Hüfte) und Ahanna Agbowo für den Rest des Jahres (Sprunggelenk).

Keine Personalsorgen hat hingegen Liga-Konkurrent Türkgücü: Der Aufsteiger tritt zeitgleich beim kriselnden KFC Uerdingen an. Die Spieler befanden sich nach einem Coronafall im Funktionsteam in Quarantäne, wurden am Donnerstag aber allesamt negativ getestet.

© SZ vom 12.12.2020 / CAL
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema