Transfers:"Er ist eine Melone, die noch geöffnet werden muss"

FC Barcelona, Barca s Ilaix Moriba (2-L) in action against Dennis Suarez (2-R) of Celta during the Spanish LaLiga socce; Ilaix Moriba

Ilaix Moriba (vorne) muss sich bald in der Bundesliga die Gegner vom Leib halten.

(Foto: Alejandro Garcia/Agencia EFE/imago)

Leipzig holt ein großes Talent, das Barça nicht mehr bezahlen wollte. Dortmunds Trainer kennt seinen Neuzugang bestens und auf Schalke geht der 29. Spieler. Die Geschichten des Transferfensters.

Von Javier Cáceres, Sebastian Fischer und Philipp Selldorf

Jung, reich, lernbedürftig

Ilaix Moriba hätte auch beim FC Barcelona bleiben können, mit Aussicht auf Spielzeit. Barças bestbezahlter Jugendspieler der Vereinsgeschichte, mit einem Nettogehalt von angeblich fast einer Million Euro jährlich, hatte noch einen bis 2022 gültigen Vertrag. Doch die Konditionen, die er aufgerufen haben soll, waren Barcelona in Anbetracht von 1,3 Milliarden Euro Schulden zu viel. Trainer Ronald Koeman warf ihm sogar öffentlich vor, zu früh nur ans Geld zu denken. Diverse englische Topklubs signalisierten ihr Interesse, am Ende machte RB Leipzig das Rennen, für offiziell 16 Millionen Euro Ablöse, die im Erfolgsfall um weitere 6 Millionen anwachsen soll. Ob er sich einstellt, der Erfolg? "Er ist eine Melone, die noch geöffnet werden muss", sagt ein katalanischer Nachwuchsfußballexperte. Was nichts anderes heißt, als dass er noch viel zu lernen hat.

Großstadtstürmer

But - joie - Myziane Maolida (OGC Nice) - Ludovic Butelle (SCO Angers) - Mateo Pavlovic (SCO Angers) Nice : OGC Nice vs
(Foto: Norbert Scanella/PanoramiC/imago)

Das Schüren hoher Erwartungen ist beim aktuell noch punktlosen Bundesliga-Tabellenletzten Hertha BSC nicht unüblich, seit der Verein von Investor Lars Windhorst alimentiert wird und sich als "Big City Club" versteht. Wie der neue Berliner Myziane Maolida, 22, im ersten Interview auf der Vereins-Homepage nun für sich warb, vertrug sich dementsprechend auf Anhieb gut mit großen Ambitionen. Seine Stärken lägen "ganz klar in der Offensive", sagte er, "ich bereite gerne Treffer vor und schieße aber natürlich auch selbst Tore". Fünf Treffer und sieben Vorlagen gelangen ihm in 63 Begegnungen für den französischen Erstligisten OGC Nizza. Er ist ein flexibler Angreifer, vorzugsweise ein Linksaußen. Vor seinem Wechsel habe ihn auch der frühere Berliner Mattéo Guendouzi beraten: "Er ist der Meinung, dass ich sehr gut zu Hertha passe."

Träne getrocknet

Marcus Ingvartsen, Jonathan Tah / Aktion / Spielszene / Zweikampf / / Fußball Fussball / 1.Bundesliga Herren DFL / Sais
(Foto: O.Behrendt/Contrast/imago)

Diesen Sommer hat sich Marcus Ingvartsen (im Bild links) ursprünglich anders vorgestellt. Er wollte für Dänemark bei der EM spielen, danach mit Union Berlin im Europapokal. Auf die Frage vom Tagesspiegel, ob er in der Hauptstadt bleibe, sagte er Ende Mai recht unmissverständlich: "Ja." Zunächst fehlte er dann allerdings im EM-Aufgebot, Nationalcoach Kasper Hjulmand verzichtete auf ihn, Ingvartsen weinte "eine kleine Träne". Und weil Union in diesem Jahr wieder zu den transferwütigsten Bundesligisten zählt, viel einkauft und verkauft, ist nun auch Teil zwei des Plans hinfällig: Der 25-Jährige wechselte zur Leihe mit Kaufoption zum FSV Mainz 05. Dort, das ist das Happy End, plant ihn der dänische Trainer Bo Svensson auf seiner Lieblingsposition im Sturm ein. Fürs Nationalteam wurde Ingvartsen auch wieder nominiert.

Junger Bekannter

VfL Training Wolfsburg, 17.08.2021, FUßBALL - VfL Wolfsburg, Training, 1. Bundesliga, Saison 2021/22. Marin Pongracic (
(Foto: Darius Simka/regios24/imago)

Es gehört oft zu den Komplikationen von Transfers nach Anbruch einer Saison, dass Zugänge sich erst an ihren neuen Arbeitsplatz, an die Kollegen und die Ideen des Trainers gewöhnen müssen - und dann gar nicht so schnell eine Verstärkung darstellen können wie gewünscht. Bei Marin Pongracic, dem neuen Innenverteidiger von Borussia Dortmund, verpflichtet zur Leihe vom VfL Wolfsburg, ist das etwas anders. Der Kroate, 23, kennt Dortmunds Trainer Marco Rose besser als seine Mitspieler. Zwei Jahre lang hat er unter ihm in Salzburg gespielt. Und er muss auch sofort helfen: Beim BVB ist gerade kaum ein Abwehrspieler fit. Die angeschlagenen Mats Hummels und Emre Can haben etwa erst jeweils 11 Pflichtspielminuten unter Rose bestritten. Pongracic, einsetzbar als Innen- oder Rechtsverteidiger, kommt bereits auf 3892.

Abschied Nr. 29

17.08.2021, Fussball, Saison 2021/2022, 2. Bundesliga, Training FC Schalke 04, v. l. Rodrigo Zalazar (FC Schalke 04), O
(Foto: Tim Rehbein /RHR-Foto/imago)

Mit Ozan Kabak (im Bild rechts) verband Schalke 04 große Erwartungen, als er 2019 vom Absteiger VfB Stuttgart kam. Erst 19, dennoch schon ein außergewöhnlich guter Verteidiger. Die 15 Millionen Euro Ablöse schienen eine hohe Rendite beinahe zu garantieren, weshalb Sportchef Jochen Schneider darauf bestand, die kompletten Rechte an Kabak zu erwerben und nicht, wie angeboten, gegen Preisnachlass den VfB am Weiterverkauf zu beteiligen. Es sah aus wie ein todsicheres Geschäft. Aber auf Schalke war seitdem nichts mehr todsicher - außer dem Misslingen. So ist Kabak nun der 29. Spieler, der den Absteiger verlassen hat. Ziel: der englische Aufsteiger Norwich City, der vier Millionen Leihgebühr bezahlt und unter Umständen 13 Millionen für die endgültige Übernahme. Die Rendite besteht jetzt vor allem in den eingesparten Gehaltszahlungen.

Zur SZ-Startseite
Einwechslung - Marcel Sabitzer (RB Leipzig,7) mit Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig) - 1 Fussball Bundesliga Saison

MeinungTransfers des FC Bayern
:Stärke durch Schwächung

Nagelsmann, Upamecano, Sabitzer: Die aktuellen Transfers von Leipzig nach München knüpfen an eine alte Strategie des FC Bayern an - doch der nationale Aufschrei bleibt aus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB