bedeckt München 20°

Transfer-Spekulationen:Babbel wirft Babel raus

Bundesliga, 1899 Hoffenheim: Der niederländische Fußball-Nationalspieler Ryan Babel steht beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim endgültig vor dem Aus. "Wir sind interessiert, Ryan zu verkaufen. Er war nicht imstande, das umzusetzen, was ich vorgegeben habe", sagte Trainer Markus Babbel. Der Coach hat den 25 Jahre alten Angreifer aus dem Kader für das Trainingslager im österreichischen Feldkirchen gestrichen. Babel soll stattdessen mit der zweiten Mannschaft der Hoffenheimer trainieren. Wie ein Sprecher des Vereins der Nachrichtenagentur dapd bestätigte, ist Babel danach nach Amsterdam gereist. Dort hat sich Babel nach dapd-Informationen mit seinem Berater Winston Haatrecht getroffen. Babel war im Januar 2011 für sieben Millionen Euro Ablöse vom FC Liverpool nach Hoffenheim gewechselt, aber hatte seither in 46 Ligaspielen nur fünf Treffer erzielt.

2. Bundesliga, FC St. Pauli: Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat den ehemaligen Dortmunder Mittelfeldspieler Florian Kringe verpflichtet. Der 29-Jährige, der zuletzt vertragslos war und bereits in den vergangenen Wochen bei der Mannschaft von Trainer Andre Schubert mittrainiert hatte, erhält einen Vertrag für die kommende Spielzeit. "Florian tut unserer Mannschaft gut. Er hat eine sehr hohe Ballsicherheit und kann auf verschiedenen Positionen spielen", sagte Schubert. Kringe hat in den vergangenen zehn Jahren insgesamt 192 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln, Borussia Dortmund und Hertha BSC absolviert und dabei 18 Tore erzielt. I

Bundesliga, Hannover 96: Die Rückkehr des Ungarn Szabolcs Huszti zum Fußball-Bundesligisten Hannover 96 ist perfekt. Der 29 Jahre alte Offensivspieler wechselt nach drei Jahren beim russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg zurück zu den Niedersachsen und erhält dort einen Vertrag bis 2015, wie der Klub mitteilte. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Sie soll Spekulationen zufolge bei rund 700.000 Euro liegen. Huszti, der in Hannover das Trikot mit der Nummer 10 erhält, traf am Montagabend im Trainingslager der Mannschaft in österreichischen Bad Waltersdorf ein, absolvierte vor Ort den sportmedizinischen Check und wird am Dienstagvormittag nach Klubangaben zum ersten Mal mit dem Team trainieren. Huszti war bereits von 2006 bis 2009 für Hannover aufgelaufen und hatte in 81 Bundesligaspielen insgesamt 17 Tore erzielt. Anschließend war er für rund drei Millionen Euro nach St. Petersburg gewechselt.

Fußball, Brasilien: Brasiliens Trainer-Unikum Joel Santana ist bei Fußball-Erstligist CR Flamengo aus Rio de Janeiro nach nur knapp sechs Monaten entlassen worden. Der 63-Jährige hatte den Traditionsklub im Februar zum fünften Mal übernommen, scheiterte aber im südamerikanischen Libertadores-Cup sowie der Regionalmeisterschaft vorzeitig und belegt in der Liga derzeit nur Platz zehn. Santana, dessen Markenzeichen ein altes Klemmbrett ist, war nach seinem glücklosen Engagement als südafrikanischer Nationaltrainer Anfang 2010 nach Brasilien zurückgekehrt, wo er anschließend noch Botafogo, Bahia und Cruzeiro trainierte. Als sein Nachfolger bei Flamengo ist Dorival Junior im Gespräch, der letzte Woche bei Internacional Porto Alegre vorzeitig gehen musste.

© Süddeutsche.de/sid/dpa/dapd/ebc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema