Süddeutsche Zeitung

Transfer des Nationalspielers:Wechsel von Podolski soll fix sein

  • Eine italienische Sportzeitung meldet eine Einigung zwischen Arsenal und Inter Mailand.
  • Schalke 04 ist an einem Verteidiger von Manchester City dran.
  • Fernando Torres kehrt zu seinem Heimatklub zurück.

Nach Informationen der italienischen Sporttageszeitung Corriere dello Sport ist der Transfer von Weltmeister Lukas Podolski vom FC Arsenal zu Inter Mailand perfekt. Podolski soll bereits in den kommenden Tagen auf Leihbasis zum 18-maligen italienischen Meister wechseln. Dies hätten Gespräche zwischen den Vereinen, Arsenal-Teammanager Arsene Wenger und Podolski am Wochenende ergeben.

"Es ist eine Einigung erzielt worden. Wenn Olivier Giroud nicht gesperrt wäre, hätte Podolski bereits am vergangenen Wochenende die medizinische Untersuchung absolviert", schrieb die Zeitung. Zwar ließ der Stürmer selbst via Sky Sport News HD verlauten: "Bislang sind das alles nur Gerüchte. Fakt ist, ich habe Vertrag bis 2016 bei Arsenal." Doch Fakt ist, dass ein Transfer durchaus Sinn machen würde.

Am Sonntag hatte Podolski beim 2:1-Sieg der Gunners bei West Ham United erneut nur 90 Minuten auf der Bank gesessen. Schon zuvor hatte der 29-Jährige seiner Unzufriedenheit über seine Reservistenrolle Luft gemacht. Nach dem Sieg hatte Wenger erklärt: "Es ist noch nichts entschieden. Stand jetzt geht niemand. Aber Mesut Özil wird im Januar zurückkommen, so dass wir eine Menge Konkurrenz in der Offensive haben."

Ein Serbe für Schalke

Nach Angaben der Bild hat Schalke 04 Interesse an einer Verpflichtung des 21 Jahre alten Serben Matija Nastasic vom englischen Meister Manchester City. "Ja, wir sind an ihm dran. Unser Trainer Roberto Di Matteo hat ihn für seine Planungen im Fokus. Auch der Spieler will unbedingt zu uns", zitierte die Zeitung den Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies.

Abwehrspezialist Nastasic soll demnach schon in Kürze als Manchester-Leihgabe zu den Gelsenkirchenern kommen und bereits am 6. Januar mit den Schalkern in das Winter-Trainingslager nach Katar fliegen.

"El Niño" zurück zu Atlético

Der spanische Fußballnationalspieler Fernando Torres kehrt nach mehr als sieben Jahren zu seinem Heimatverein Atlético Madrid zurück. "Torres kehrt heim", teilt der spanische Meister auf der Clubhomepage mit. Der 30 Jahre alte Stürmer werde vom AC Mailand für eineinhalb Spielzeiten ausgeliehen, heißt es. Die finanziellen Details wurden vorerst nicht bekanntgegeben. Der Spieler müsse noch die medizinische Untersuchung absolvieren, hob Atlético hervor. Der Transfer solle nach Eröffnung der Winter-Transferperiode in Italien am 5. Januar perfekt gemacht werden.

Erst vor wenigen Tagen war der Weltmeister von 2010 endgültig vom FC Chelsea zum AC Mailand gewechselt. Im August war "El Niño" (der Junge) für zwei Jahre nach Italien ausgeliehen worden. In Mailand war er aber kaum zum Einsatz gekommen.

Nachdem er 2001 mit 17 Jahren sein Profidebüt gefeiert und in 244 Spielen für Atlético 91 Tore erzielt hatte, war Torres 2007 für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselt. Chelsea verpflichtete ihn 2011 für 60 Millionen Euro. Im Finale der Europameisterschaft 2008 hatte der 1,86-Meter-Mann das Siegtor zum 1:0 über Deutschland erzielt.

Neuer Klub für Roque Santa Cruz

Der ehemalige Münchner Roque Santa Cruz wechselt derweil vom FC Málaga zum mexikanischen Topklub CD Cruz Azul. Das teilte der CONCACAF-Champions-League-Sieger am Montag mit. Als Ablösesumme für den 33 Jahre alten Nationalstürmer Paraguays sind zwei Millionen Euro im Gespräch. Mit 17 Jahren wechselte Santa Cruz zum deutschen Rekordmeister, er wurde durch zahlreiche Verletzungen aber immer wieder zurückgeworfen. Weitere Stationen in seiner Karriere waren die Blackburn Rovers, Manchester City und Betis Sevilla.

Jansen will beim HSV bleiben

Marcell Jansen will seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag beim Hamburger SV erfüllen. "Dazu habe ich mich entschieden. Ich bin fit und werde alles dafür tun, hier eine gute Rückrunde zu spielen", sagte der 29 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler der Hamburger Morgenpost.

Der Linksfuß galt wegen des im Sommer endenden Kontrakts bisher als Wechselkandidat, da die klammen Hanseaten nur in dieser Winterpause noch eine Ablöse für ihn erzielen könnten. Benfica Lissabon soll Interesse haben, "aber etwas Konkretes liegt uns von deren Seite nicht vor", berichtete Jansen-Berater Gerd vom Bruch der Zeitung. Heißester HSV-Wechselkandidat ist damit Tolgay Arslan. Wie bei Jansen läuft auch der Vertrag des 24 Jahre alten Mittelfeldakteurs Mitte 2015 aus. Die Istanbuler Großclubs Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas gelten als Interessenten, allerdings steht Arslans Entscheidung für oder gegen einen zeitnahen Vereinswechsel noch aus.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2284416
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/SID/hum
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.