Tour de France:Roglic raus: Pogacar verliert wichtige Helfer

Vingegaard fährt weiter in gelb, aber verliert zwei wichtige Helfer

sid, Carcassonne

Jonas Vingegaard fährt auch nach der 15. Etappe der Tour de France weiter im gelben Trikot - doch der Radprofi fürchtet, dass der Ausfall von zwei wichtigen Helfern Auswirkungen auf den Gesamtsieg haben könnte. "Sie sind zwei wichtige Teamkollegen, und es macht mich nicht glücklich, dass sie nicht mehr im Rennen sind. Das ist ein Nachteil für uns", sagte der Däne nach dem Ausfall von Steven Kruijswijk (Niederlande) und Primoz Roglic (Slowenien). Kruijswijk war nach einem Sturz am Sonntag in einem Krankenwagen abtransportiert worden. Der frühere Tour-Zweite Roglic war bereits vor der Etappe angeschlagen aus dem Rennen ausgestiegen. Roglic war sogar als Mitfavorit gestartet, lag im Gesamtklassement aber mit einem Rückstand von mehr als 33 Minuten nur auf Rang 21. Jumbo-Visma stehen somit in der letzten Tour-Woche nur noch sechs Fahrer zur Verfügung.

"Ich hatte heute einen kleinen Sturz, aber mir geht es gut", sagte Vingegaard, der mit einem Vorsprung von 2:22 Minuten auf den slowenischen Titelverteidiger Tadej Pogacar in die letzte Woche der Frankreich-Rundfahrt geht. "Der Verlust von Steven und Primoz ist bei weitem die schlimmste Nachricht des Tages. Sie waren beide wichtige Teamkollegen für unsere Strategie für die Zukunft."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema