bedeckt München 16°

Tour de France:Kragh Andersen fährt zum Solo-Erfolg

Tour de France

Sören Kragh Andersen auf der 19. Etappe.

(Foto: REUTERS)

Der Däne holt seinen zweiten Etappensieg bei der Tour. HSV-Profi Toni Leistner bekommt eine lange Sperre.

Meldungen in der Übersicht

Radsport, Tour de France: Sören Kragh Andersen vom deutschen Team Sunweb hat bei der 107. Tour de France seine zweite Etappe gewonnen. Der Däne holte sich auf dem 19. Teilstück am Freitag nach 166,5 Kilometern von Bourg-en-Bresse nach Champagnole den Sieg vor Luka Mezgec aus Slowenien und dem Belgier Jasper Stuyven. Der Slowene Primoz Roglic führt als Träger des Gelben Trikots in der Gesamtwertung weiter vor seinem Landsmann Tadej Pogacar. Am Samstag fällt beim Bergzeitfahren über 36,2 Kilometer von Lure nach La Planche des Belles Filles die Entscheidung über den Gesamtsieg.

Toni Leistner, Sperre: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Toni Leistner vom Zweitligisten Hamburger SV für drei Pflichtspiele gesperrt. Zudem muss der 30 Jahre alte Abwehrspieler zwei weitere Partien auf Bewährung absolvieren und 8000 Euro Geldstrafe zahlen. Das teilte der DFB am Freitag mit. HSV-Zugang Leistner hatte am Montag nach dem Pokalspiel des HSV bei Dynamo Dresden (1:4) eine Tätlichkeit gegen einen Fan begangen, der ihn nach Aussage des Profis zuvor grob beleidigt hatte.

Da der Spieler bei seiner Attacke keinen Mund- und Nasenschutz getragen hatte, kommt ein Verstoß gegen das DFB/DFL-Hygienekonzept hinzu. Von dieser Sperre sind drei Pflichtspiele sofort zu verbüßen. Der Strafrest von zwei Pflichtspielen wird für die Dauer von einem Jahr zur Bewährung ausgesetzt. Die Bewährungszeit endet am 18. September 2021, teilte der DFB dazu weiter mit.

Basketball, NBA: Die Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis liegen nach einer fahrlässig verspielten Führung in den Playoffs gegen die Miami Heat 0:2 zurück. Trotz zwischenzeitlich 17 Punkten Vorsprung verlor das Team Spiel zwei in der Final-Serie der Eastern Conference am Ende 101:106. Im dritten Viertel erzielten die Heat am Donnerstagabend (Ortszeit) 20 Punkte mehr als die Celtics. Theis kam in etwas mehr als 31 Minuten Spielzeit auf sechs Punkte, acht Rebounds und drei Vorlagen. Beim Lauf der Heat im dritten Viertel stand der Defensiv-Spezialist lange Zeit nicht auf dem Parkett und musste das Geschehen von der Bank verfolgen. Spiel eins hatten die Celtics am Dienstag nach Verlängerung 114:117 verloren. Das Team mit zuerst vier Siegen zieht ins Finale um die Meisterschaft in der stärksten Basketball-Liga der Welt ein und trifft dort entweder auf die Los Angeles Lakers oder die Denver Nuggets. Spiel drei zwischen den Heat und den Celtics ist in der Nacht zum Sonntag (2.30 Uhr MESZ).

© SZ.de/dpa/sid/ebc/chge
Maya Gabeira - Billabong Pro Surf, Praia da Barra. Rio de Janeiro/RJ, Brasil - 12/05/2011. x(55)xWagnerxMeierx/xFotoare

SZ PlusWeltrekordlerin Maya Gabeira
:"Das Surfen gibt mir ein Gefühl von Macht"

Die Brasilianerin Maya Gabeira hat in dieser Saison die größte Welle geritten: 22,40 Meter, Weltrekord. Das war kein Zufall, sondern folgte einem Karriereplan - Rückschläge inklusive.

Interview von Anna Dreher

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite