bedeckt München 17°

Tour de France:Die Sturz-Fahrt

Wie in jedem Jahr dürfen sich die Zuschauer daran erfreuen, die Fahrer vor beeindruckender Kulisse zu beobachten - und wie in jedem Jahr fährt auch die hässliche Seite des Radsports mit.

11 Bilder

101631952

Quelle: afp

1 / 11

Auf 3642 Kilometerrn kämpfen die besten Rennradfahrer der Welt derzeit um das eine, das gelbe, Trikot. Am 3. Juli fiel der Startschuss für die 197 Teilnehmer im niederländischen Rotterdam, von dort beschreibt der Rennverlauf im Uhrzeigersinn ein Fünfeck, welches der Kontur Frankreichs nachempfunden ist.

-

Quelle: ap

2 / 11

Es geht über Berge, durch Dörfer - und über Pflastersteine: Als Favorit galt zum Start des bedeutendsten Radrennens der Welt der Vorjahressieger aus Spanien, Alberto Contador. Eine Entscheidung wird wohl erst in den Pyrenäen fallen.

Tour de France 2010 -  1. Etappe

Quelle: dpa

3 / 11

Wie in jedem Jahr dürfen sich die Zuschauer daran erfreuen, die Fahrer vor beeindruckender Kulisse zu beobachten - und wie in jedem Jahr fährt auch die hässliche Seite des Radsports mit.

102163656

Quelle: afp

4 / 11

Neben dem Dauerthema Doping gab es auch bei der Tour de France 2010 zahlreiche Stürze - diesmal auch schon bei den Flachetappen.

***BEST PIX***Le Tour 2010 - Stage Nine

Quelle: getty

5 / 11

Der Franzose Damien Monier bei der Zielankunft in Jean De Maurienne am Ende der neunten Etappe. Sein Gesicht ist gezeichnet von den Strapazen, sein Körper von einem Sturz.

102072270

Quelle: afp

6 / 11

Die Fahrer kämpfen nicht nur mit Steigungen von bis zu 18 Prozent, sondern auch mit der Hitze. Sylvain Chavanel lässt sich von einem Betreuer abkühlen.

Lance Armstrong, Jens Voigt

Quelle: ap

7 / 11

Bei seiner letzten Tour de France wollte es Lance Armstrong noch einmal allen zeigen und die Rundfahrt ein achtes Mal gewinnen - doch schon nach der ersten Woche hat er kaum noch Chancen auf den Gesamtsieg.

Lance Armstrong

Quelle: ap

8 / 11

Eines der Bilder dieser Tour: Lance Armstrong presst am Fuße der 14 Kilometer langen Rampe die Lippen aufeinander. Er schaut nicht nach vorn, auf das, was ihm jetzt noch bevorsteht. Sein Blick ist nach unten gerichtet, und dieser Blick sagt: Dieser Tag gehört zu den größten Demütigungen seiner Karriere.

101935289

Quelle: afp

9 / 11

Wie immer dabei auf den Etappen der Tour de France: skurrile Gestalten, die sich Späßchen erlauben. Die Fahrer wie Fabian Cancellara (im Gelben Trikot) nehmen die Einlagen gelassen hin und freuen sich meist über die Abwechslung.

Fans greet Caisse d'Epargne's Sanchez of Spain and Bouygues Telecom's Charteau of France during ninth stage of Tour de France cycling race between Morzine-Avoriaz and Saint-Jean-De-Maurienne

Quelle: rtr

10 / 11

Kritisch wird es nur, wenn sich Fans allzusehr in die Vordergrund spielen und die Fahrer behindern. Bei der Zielankunft in Saint-Jean-De-Maurienne jedenfalls gucken Luis-Leon Sanchez (Mitte) und  Anthony Charteau (rechts) nicht begeistert.

-

Quelle: afp

11 / 11

Dennoch herrscht derzeit noch Sonnenschein bei der Tour de France. Bleibt abzuwarten, wie lange das anhält oder ob sich bald wieder dunkle Schatten über die Rundfahrt legen.

© sueddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite