bedeckt München 21°
vgwortpixel

Tour de France:André Greipel triumphiert im Massensprint

Andre Greipel

Sieg auf der sechsten Etappe: André Greipel (Archivbild).

(Foto: dpa)

Nächster deutscher Etappensieg bei der Tour de France. Bamberg und der FC Bayern erwischen attraktive Gegner in der Basketball-Euroleague. Deutsche Hockey-Männer fahren zur WM. Stürmer Claudio Pizarro erhält einen neuen Vertrag.

Tour de France: Der deutsche Radprofi André Greipel hat sich den Tagessieg auf der 6. Etappe der 100. Tour de France gesichert. Der gebürtige Rostocker vom Team Lotto-Belisol setzte sich am Donnerstag nach 176,5 km zwischen Axe-en-Provence und Montpellier im Massensprint vor Peter Sagan (Slowakei/Cannondale) sowie Marcel Kittel (Arnstadt/Argos) durch und feierte seinen ersten Etappensieg bei der Jubiläumsausgabe der Frankreich-Rundfahrt. "Gestern haben wir einen kleinen Fehler gemacht, heute waren wir umso mehr motiviert. Jeder hat gesehen, was für ein starkes Team wir haben. Sie unterstützen mich überall, ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft", sagte Greipel.

Daryl Impey aus Südafrika übernahm durch einen 13. Platz das Gelbe Trikot von seinem Orica-Teamkollegen Simon Gerrans (Australien) und ist damit der erste Afrikaner in der 110-jährigen Tour-Geschichte, der die Gesamtführung der Frankreich-Rundfahrt innehat.

Basketball, Euroleague: Die deutschen Basketball-Teams haben bei der Auslosung der Euroleague-Gruppen lösbare Gegner zugeteilt bekommen. Der deutsche Meister Brose Baskets Bamberg trifft in der Vorrunde zwar unter anderem auf den spanischen Topklub Real Madrid, spielt aber auch gegen Straßburg und Kaunas. Königsklassen-Neuling FC Bayern wurde in Titelverteidiger Olympiakos Piräus ein absoluter Kracher zugelost. Dennoch können die Münchner bei Gegnern wie Zielona Gora oder Galatasaray Istanbul auf ein Weiterkommen hoffen. Dafür müssen sie mindestens Platz vier belegen. Oldenburg spielt in der Qualifikation gegen Cimberio Varese.

Hockey, WM: Die deutschen Hockey-Männer haben beim Drittrunden-Turnier der World League Gastgeber Malaysia deklassiert und problemlos ihr Ticket für die Weltmeisterschaft 2014 in Den Haag gelöst. Der Olympiasieger führte schon nach zehn Spielminuten mit 3:0 und setzte sich am Ende mit 6:0 (6:0) gegen die Asiaten durch. Als Erstem der Weltrangliste ist dem Team des Deutschen Hockey Bundes (DHB) durch den Einzug ins Halbfinale die WM-Teilnahme sicher. In der Runde der letzten Vier trifft die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Samstag (15.30 Uhr) auf Südkorea. Gegen die Asiaten hatte das Weise-Team in der Gruppenphase bereits 5:0 gewonnen. Philipp Zeller (5., 12.), Linus Butt (8.), Welthockeyspieler Moritz Fürste (16.) und Thilo Stralkowski (18.) trafen für die deutsche Mannschaft. Dazu erzielte Malaysia ein Eigentor (10.).

Fußball, FC Bayern: Claudio Pizarro kann seine Erfolgsgeschichte in der Fußball-Bundesliga fortsetzen. Der 34 Jahre alte Peruaner verlängerte wie erwartet seinen Vertrag beim Triple-Gewinner Bayern München um ein weiteres Jahr bis 2014. "Ich bin 34 - etwas Besseres könnte mir nicht passieren, als noch mal einen Vertrag bei Bayern München zu unterschreiben. Ich bin überzeugt, wir werden zusammen ein gutes Jahr haben", sagte Pizarro. Bereits vor der Abfahrt des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Donnerstag ins Trainingslager an den Gardasee hatte er ein Bild getwittert, das ihn bei der Vertragsunterschrift an der Seite von Bayern-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen zeigt. "Ist das nicht super! Ich bin sehr glücklich. Lasst uns noch ein paar Pokale holen. Mia san mia", schrieb der Stürmer dazu.

Eishockey, DEL: Torhüter Jimmy Hertel wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von den Nürnberg Ice Tigers zum EHC München. Der 21-Jährige kam in seiner Karriere auf bislang 18 DEL-Einsätze, davon 15 für Nürnberg. "Jimmy erhält hier in München die Möglichkeit, einen deutlichen Schritt nach vorne zu machen", sagte EHC-Trainer Pierre Pagé. Darüber hinaus erhält der italienische Stürmer Jan Pavlu (18) in München einen Probevertrag für die Monate Juli und August.

Schwimmen, Turin: Der Olympia-Vierte Steffen Deibler hat bei seinem letzten Test vor der Schwimm-WM in Barcelona (19. Juli bis 4. August) seine gute Form bestätigt. Einen Tag nach dem Sieg über 100 m Schmetterling in Mailand gewann der Hamburger in Turin in 23,83 Sekunden auch über die Hälfte der Distanz. "Der Formtest ist nach Plan verlaufen", twitterte der 25-Jährige anschließend. Deibler gilt neben Britta Steffen (Halle/Saale) als eine der größten WM-Medaillenhoffnungen des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV).

Eishockey, DEL: Mit großer Erleichterung haben Spieler und Funktionäre der finanziell angeschlagenen Düsseldorfer EG auf den Erhalt der Spiellizenz für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) reagiert. "Uns allen fällt ein Stein vom Herzen. Gerade wir Spieler, die ja nicht aktiv in das Tagesgeschäft eingebunden sind, standen ja lange vor einem großen Fragezeichen", sagte Kapitän Daniel Kreutzer im Interview auf der DEL-Homepage. Nach Wochen der Ungewissheit und des Zitterns gab die DEL am Mittwoch bekannt, dass die Düsseldorfer wie auch 13 weitere Clubs die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten haben.

Der DEG-Dauerbrenner Kreutzer verdeutlichte die prekäre Lage der Spieler: "Je länger so etwas dauert, desto nervöser wird man. Zumal es bei Nicht-Erteilung schwer gewesen wäre, irgendwo anders unterzukommen, da die meisten Clubs in der DEL ja ihre Kader schon voll haben." Bis zuletzt hatte sich der achtmalige deutsche Meister darum bemüht, seinen wackeligen 5,5 Millionen Euro schweren Etat über weitere Bürgschaften abzusichern. "Wir freuen uns, dass die Liga unserer DEG heute die Lizenz für die nächste Saison erteilt hat. Wie alle wissen, ist es diesmal nicht leicht gewesen, die Bedingungen inhaltlich und im gegebenen Zeitrahmen zu erfüllen", meinte DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp.

© Süddeutsche.de/dpa/sid/ebc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite