bedeckt München 15°

Harry Kane in der Champions League:Sein Trainer reizte ihn

Pochettino reizte Kane und formte ihn um. "Wir scherzen manchmal immer noch darüber, dass er mir mal sagte, ich könne der beste Stürmer der Welt werden", sagte Kane einmal. "Harry ist nicht explosiv. Aber er legt viele Wege zurück, hilft der eigenen Mannschaft und schüchtert den Gegner ein", schrieb Pochettino in seiner Autobiografie "Brave New World".

Er säuft nicht. Er raucht nicht. Er beleidigt niemandem.

Inzwischen ist Kane längst als Nationalspieler etabliert, seine eigene Biografie trägt den passenden Untertitel "England's Hero", Englands Held. Er gilt als idealer Kapitän, weil er sich anders als Wayne Rooney, einer seiner Vorgänger als Spielführer, nicht in Bordellen erwischen lässt oder vom Verband wegen rassistischer Ausfälle bestraft wird wie John Terry.

Im Gegenteil, Kane ist der Prototyp der neuen englischen Profis, die nicht rauchen, nicht ausgehen und vor allem: nicht saufen. Er lebt ein fast albern ruhiges Leben in Essex und zieht in trainingsintensiven Wochen in sein Zweitdomizil, weil das näher an Tottenhams Sportgelände liegt. Frankreichs Weltmeistertorwart Hugo Lloris rühmt eine weitere Tugend seines Klubkollegen Kanes - dessen mentale Stärke: "Er ist ehrgeizig. Er gibt sich nicht damit zufrieden, in jedem Spiel zu treffen. Er will mehr als ein Tor erzielen. Und er liebt diesen Klub, weil er aus der eigenen Jugend kommt."

Das ist derzeit wohl auch die größte Hürde für potenzielle Käufer. Real Madrids Präsident Florentino Pérez hat seine Fühler nach Kane ausgestreckt; die Zeitung El País schrieb 2017, Tottenham-Präsident Daniel Levy habe einen Preis von sagenhaften 350 Millionen Euro aufgerufen. Das Dreifache dessen, was Real für einen anderen früheren Spurs-Spieler bezahlt hat, für Gareth Bale. Vorerst gilt ein Satz von Kane, der aus jener Zeit stammt, als Manchester United ihn holen wollte: "Warum sollte ich diesen Klub, meinen Klub verlasen wollen?"

Die Treue hat sich gelohnt: Am Samstag steht er mit Tottenham im Finale. Und egal, wie Pochettino sein Dilemma löst: Ein Sieg bringt Tottenham den bislang wichtigsten Titel, weit wichtiger als den FA Cup 1991, als Kane noch nicht geboren war. Den Fans galt Kane immer als einer der Ihren, und das wird so bleiben.

Champions League Am Ende der Ewigkeit

Champions-League-Finale 1999

Am Ende der Ewigkeit

Die Münchner ziehen die Siegerkappen an, doch dann gelingt Manchester United das Unmögliche. Der FC Bayern erlitt vor 20 Jahren die wohl grausamste Niederlage der Fußballgeschichte. Zerbrochen ist der Klub daran nicht.