Topspieler, die bei der EM fehlen:Verletzt, verkannt, verwettet

Lesezeit: 3 min

Top in der Premier League, aber mit Norwegen gescheitert: Erling Haaland (links) und Martin Ödegaard. (Foto: Fredrik Varfjell/NTB/Imago)

Von Haaland bis Ödegaard, von Alaba bis Gavi und Pogba: Die Liste der großen Namen, die man bei der Euro vermissen wird, ist lang. Schuld ist auch eine Flut an Kreuzbandrissen.

Von Ulrich Hartmann

Die bleibenden Helden einer Europameisterschaft entpuppen sich meist erst im Finale. Die verletzten, ausgemusterten oder nicht qualifizierten Fußballer von gehobener Klasse stehen hingegen schon vor dem Eröffnungsspiel fest. Manche erwischt es kurzfristig, dann ist es besonders schmerzhaft, so wie bei Teun Koopmeiners. Der überragende niederländische Mittelfeldspieler hat sich am Montagabend beim Aufwärmen zur Generalprobe in Rotterdam eine folgenschwere Leistenverletzung zugezogen. Der 26-Jährige von Europa-League-Sieger Atalanta Bergamo verpasst die gesamte EM. Sein Bondscoach Ronald Koeman findet das auch deshalb „dramatisch“, weil den Niederländern in Frenkie de Jong vom FC Barcelona (Knöchelverletzung) bereits ein weiterer wichtiger Mittelfeldmann ausfällt. So wird es für die Niederländer schwierig, das Endspiel und damit Heldenstatus zu erreichen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFlorian Wirtz im Gespräch
:„Ich habe vieles im Wohnzimmer gelernt“

Woher kommen diese Finten, diese Ballbehandlung? DFB-Profi Florian Wirtz erklärt sein Spiel mit dem Aufwachsen in einer Großfamilie. Er sagt, was ihm Xabi Alonso beigebracht hat – und warum der erste Kontakt das Wichtigste im Fußball ist.

Interview von Christof Kneer, Philipp Schneider

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: