bedeckt München
vgwortpixel

Topnews:Rehhagels WM-Debüt: "Es wiederholt sich nichts"

Port Elizabeth (dpa) - Seinen ersten offiziellen Termin bei einer WM genoss Otto Rehhagel ganz offensichtlich. Behände hüpfte der 71-Jährige auf das Podium bei der Pressekonferenz im Stadion von Port Elizabeth, lächelte und gab den Journalisten einige seiner Lebensweisheiten mit auf den Weg.

"Mein Herz schlägt so, wie es immer schlägt - und es schlägt hoffentlich noch lange", sagte Griechenlands Trainer zu seiner Anspannung am Tag vor dem Spiel gegen Südkorea. "Morgen bin ich aufgeregt. Man wäre ja kein Mensch, wenn man nicht mitzittert."

Rehhagel hat schon viel erlebt, doch selbst für einen so erfahrenen und erfolgreichen Trainer hat das Fußball-Leben noch ganz besondere Momente parat. So ist die WM für den 71-Jährigen eine Premiere. Wie sich das anfühlt? "Alles im Leben, das werden sie noch erleben, Sie sind ja noch ein junger Mensch, hat seine Zeit", sagte Rehhagel einem Mitvierziger. Und auf die Frage, ob so ein Überraschungserfolg wie bei der EM 2004 auch bei einer WM möglich sei, antwortete er: "Im Leben wiederholt sich nichts."

"Rehhakles" könnte erneut Geschichte schreiben. Denn das WM-Debüt der Griechen 1994 geriet zum Desaster: Nach drei deftigen Niederlagen gegen Argentinien, Bulgarien und Nigeria (0:10 Tore) mussten die Hellenen deprimiert die Heimreise aus den USA antreten. "Wenn man einmal dabei ist, dann will man auch Erfolg haben", sagte der Coach, der mit Bremen und Kaiserslautern deutscher Meister wurde und mit den Griechen sogar Europameister.

Kurioserweise sind der WM-Favorit aus Südamerika und Nigeria auch in Südafrika wieder Kontrahenten in der Gruppenphase. So bietet sich nach 16 Jahren die Chance, die Scharte auszumerzen - und darüber hinaus mit dem ersten Tor oder gar dem ersten Sieg in die Verbandsannalen einzugehen. Rehhagel hält an seinem bewährtem Defensiv-Konzept fest, betont vor dem Spiel gegen die quirligen Südkoreaner aber: "Wir wollen auch Tore schießen."

Ansonsten hatte der Coach noch ein paar generelle Einschätzungen parat. Koreaner "reagieren auf Knopfdruck", erklärte er und sagte über afrikanische Spieler: "Die laufen wie die Panther." Zum Abschied winkte er den Journalisten aus aller Welt zu und rief fröhlich: "All the best for you." Rehhagel wird beim Auftakt wohl mit dem EM-Helden Angelos Charisteas und Theofanis Gekas, dem mit zehn Toren besten Schützen der europäischen WM-Qualifikation, ein Sturm-Duo aufbieten.