bedeckt München
vgwortpixel

Topnews:Noch Karten für alle WM-Spiele

Johannesburg (dpa) - Zwei Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika sind noch für alle Spiele Karten erhältlich - für das Finale am 11. Juli allerdings nur noch 861 Tickets.

Insgesamt gebe es noch mehr als 160 000 WM-Karten, berichtete die FIFA in Johannesburg. Etwa 90 000 davon gehen am 28. Mai in den freien Verkauf. Derzeit seien 96 Prozent der 2,88 Millionen WM-Karten für die 64 Spiele verkauft.

"Das Ziel ist, 97 oder 98 Prozent zu erreichen, was in etwa den Zahlen der letzten Weltmeisterschaften entsprechen würde. Das würde uns sehr glücklich machen", sagte FIFA-Generalsekretär Jêrome Valcke während der Pressekonferenz im Johannesburger Finalstadion "Ellis Park". Die Karten verkauft der Weltfußballverband vom 28. mai an auf allen Vertriebskanälen, im Internet auf der FIFA-Homepage genauso wie bei Kartenagenturen oder in südafrikanischen Supermärkten.

Probleme scheinen insbesondere die Tickets der höchsten Kategorie zu machen. Fast die Hälfte aller noch verfügbaren Karten - über 75 000 - berechtigen zu einem Platz mit besten Sichtverhältnissen. Da von den ursprünglich erwarteten 450 000 ausländischen Besuchern wohl nur etwa 360 000 die Reise nach Südafrika machen, ist unklar, wer die teuren Tickets kaufen soll. Mit Preisen zwischen 130 und 730 Euro sind diese Karten für die meisten Südafrikaner unerschwinglich teuer. Trotzdem werden die etwa eine Million Fans aus dem Gastgeberland die größte Besuchergruppe stellen.

Enttäuscht zeigte sich Vocke über das mangelnde Interesse der Nachbarländer. Außerhalb des Gastgeberlandes sind bislang nur etwa 40 000 Eintrittskarten veräußert worden. "Die geringe Zahl der verkauften Karten in Afrika ist sicherlich enttäuschend", sagte der FIFA-Generalsekretär. Auch für die WM-Gruppenspiele Deutschlands sind noch Karten zu haben: jeweils etwa 2800 für die Begegnungen mit Australien (13. Juni) und Serbien (18. Juni) sowie knapp 2200 für das Spiel gegen Ghana (23. Juni).

Mit den Vorbereitungen für das erste WM-Turnier in Afrika ist die FIFA unterdessen zufrieden. "Alles ist nahezu perfekt", sagte Valcke bei der "Schlüsselübergabe" im Finalstadion von Johannesburg. Während der Endrunde ist die FIFA offizieller Hausherr in allen WM-Stadien.