bedeckt München
vgwortpixel

Topnews:Frankreich und Niederlande siegen in Testspielen

Hamburg (dpa) - Die WM-Titelanwärter kommen langsam in Form. Zweieinhalb Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft zeigten die beiden Mitfavoriten Frankreich und Niederlande in ihren Testspielen, dass mit ihnen zu rechnen sein wird.

Die Franzosen siegten zwar in Lens gegen Costa Rica nur mit 2:1 (1:1), der Sieg hätte aber deutlich höher ausfallen können. Die Niederlande setzten sich auch ohne Superstar Arjen Robben vom FC Bayern München in Freiburg gegen WM-Teilnehmer Mexiko mit 2:1 (2:0) durch und vergaben vor allem in der Anfangsphase reihenweise Chancen.

Die Nationalelf von Frankreich war gegen Costa Rica mit einem glänzend aufgelegten Franck Ribéry vom FC Bayern deutlich überlegen. Aufgrund mangelhafter Chancenverwertung gelang das Siegtor allerdings erst in der 83. Minute. Der 25-jährige Mathieu Valbuena von Meister Olympique Marseille traf in seinem ersten Länderspiel 17 Minuten nach seiner Einwechslung. Die Mittelamerikaner, im WM-Playoff an Uruguay gescheitert, waren durch Carlos Hernández (12.) in Führung gegangen. Der Ausgleich kam durch ein Eigentor zustande, als Douglas Sequeira den Ball nach einer Ribéry-Flanke ins eigene Netz lenkte (22.).

Vor rund 40 000 Zuschauern im Stadion Félix-Bollaert präsentierte sich der amtierende Vizeweltmeister im ersten von insgesamt drei WM-Testspielen dynamisch und einsatzfreudig. Im Abschluss hatten die Schützlinge von Trainer Raymond Domenech gegen einen verjüngten und ersatzgeschwächten Gegner allerdings große Probleme. Ribéry war mit spektakulären Dribbeleinlagen und Flankenläufen einer der besten Akteure auf dem Platz. Der an einer Wadenverletzung laborierende Abwehrchef William Gallas wurde erfolgreich getestet.

Für die Niederlande traf im Testspiel gegen Mexiko Robin van Persie vom FC Arsenal doppelt (17. Minute, 41.), Javier Hernandez erzielte nur noch den Anschlusstreffer (74.). Robben wurde im ersten Vorbereitungsspiel der Niederländer ebenso noch geschont wie sein Münchner Teamkollege Mark van Bommel und Wesley Sneijder von Inter Mailand - alle drei waren in Madrid bei Inters Champions-League-Sieg im Einsatz. Van Marwijk musste zudem auf die angeschlagenen Ron Vlaar, Nigel de Jong und Ryan Babel verzichten.

Doch auch ohne dieses Sextett legte das Oranje-Team, das aus dem Trainingslager in Österreich eingeflogen war, einen furiosen Start hin. Ibrahim Afellay (4.), Rafael van der Vaart (8.) und van Persie (14.) vergaben gute Chancen, ehe der Angreifer vom FC Arsenal nach schönem Zuspiel von van der Vaart erstmals traf.

Von den Mexikanern war zweieinhalb Wochen vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Südafrika dagegen zunächst nicht viel zu sehen. Allerdings hatte Trainer Javier Aguirre seine Elf im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen England, als die Mexikaner trotz der Pleite zu überzeugen wussten, auch auf gleich neun Positionen verändert. Mexiko wurde erst nach einer Stunde etwas stärker und kam durch einen Kopfball von Hernandez zum Anschlusstreffer. Danach wackelten die Niederländer noch einmal bedenklich, doch Torhüter Maarten Stekelenburg rettete mit einer Glanztat gegen Giovanni dos Santos den Sieg (75.).