bedeckt München

Tischtennisprofi Ovtcharov:"Früher war ich unzerstörbar"

Olympics - Previews - Day -3

Dimitrij Ovtcharov, 29, hat gelernt, achtsamer mit seinem Kapital - seinem Körper - umzugehen.

(Foto: Lars Baron/Getty Images)

Dimitrij Ovtcharov stieg zum besten Tischtennisspieler der Welt auf, dann stoppte ihn eine Verletzung. Vor der Mannschafts-WM spricht er über die Achtung vor dem eigenen Körper - und das Timing beim Älterwerden.

Interview von Ulrich Hartmann

Dimitrij Ovtcharov erlebte 2017 das beste Jahr seiner Tischtenniskarriere, ehe er Ende März dann seine bislang schmerzhafteste Verletzung erlitt. Er hat drei Wochen nicht mehr spielen können. Jetzt trainiert der 29-Jährige wieder, jeden Tag ein bisschen mehr, um mit der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Schweden vom kommenden Sonntag an die Chinesen herauszufordern. Doch die Zeit wird knapp.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young woman's hands holding on metallic ladder handles. Ready for swimming in ice hole at lake after sauna in cold day. Care about body health in winter time. Point of view shot. Close up.; Eisbaden
SZ-Magazin
»Abhärten ist ein Mythos«
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Börse Frankfurt/Main
25 Jahre M-Dax
Goldene Mitte für Anleger
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Zur SZ-Startseite