Tischtennis:TSV Bad Königshofen gewinnt

Der TSV Bad Königshofen hat dem Druck standgehalten. Mit einem knappen 3:2 setzte er sich am Samstag beim ASV Grünwettersbach durch und verhinderte damit das Abrutschen in die Abstiegszone der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Ausgelöst hatte die Drucksituation weniger ein verkorkster Start als vielmehr das schwere Auftaktprogramm, das den TSV in drei der ersten vier Partien gegen die Top drei der vergangenen Jahre geführt hatte - heraus kamen ein 0:3 gegen Rekordmeister Düsseldorf und 2:3-Niederlagen gegen Ochsenhausen und Saarbrücken, unterbrochen nur vom ersten Saisonsieg in Mühlhausen. Die Partie in Grünwettersbach war also richtungsweisend - und wurde bereits die vierte, in der erst das finale Doppel über Sieg oder Niederlage entschied. Diesmal setzte sich Kilian Ort gemeinsam mit Zugang Maksim Grebnev 3:1 (4:11, 11:9, 11:9, 13:11) gegen Ricardo Walther und Tobias Rasmussen durch. Mit einem Einzelsieg gegen Wang Xi, den Abwehrroutinier des ASV, hatte Ort die Partie eröffnet, Filip Zeljko, der diesmal im Einzel den Vorzug vor Grebnev erhielt, unterlag Walther, Bad Königshofens Nummer eins Bastian Steger bezwang Deni Kozul, unterlag aber Wang, jeweils in fünf Sätzen. Der TTC Neu-Ulm, der am Freitag 2:3 in Ochsenhausen verloren hatte, kassierte am Sonntag zu Hause gegen Fulda eine überraschende 0:3-Klatsche. Kay Stumper, Tiago Apolonia und Lev Katsman blieben ohne Satzgewinn.

© SZ vom 13.09.2021 / lib
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB