Tischtennis:Tischtennis beschließt offenen Spielbetrieb

Tischtennis
Im deutschen Tischtennis soll es künftig einen offenen Spielbetrieb für Frauen und Männer geben. Foto: Angelika Warmuth/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt am Main (dpa) - Im deutschen Tischtennis soll es künftig einen offenen Spielbetrieb für Männer und Frauen geben.

Beim Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Frankfurt am Main wurde eine entsprechende Änderung der Spielordnung am Sonntag mit mehr als 75 Prozent der Delegiertenstimmen beschlossen.

Konkret bedeutet dies: In den verschiedenen Ligen und bei offiziellen Turnieren soll es nach der Verabschiedung der neuen Spielordnung einen weiblichen und einen offenen Spielbetrieb geben. Jede Tischtennis-Spielerin muss sich vor einer neuen Saison oder vor dem jeweiligen Turnier für einen Wettbewerb entscheiden. Während einer Saison mal für das Frauen-Team und mal für das gemischte Team zu spielen, soll nicht erlaubt sein.

Im Deutschen Tischtennis-Bund sind aktuell etwa 554.000 Aktive in mehr als 9100 Vereinen organisiert.

© dpa-infocom, dpa:231120-99-11316/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: