bedeckt München
vgwortpixel

Timo Boll im Interview:"Dieses Superstar-Dasein ermöglicht es mir, von meinem Hobby sehr gut zu leben"

Bilder des Tages SPORT Tischtennis Team WM Halmstad Finale Deutschland China 180506 Tyskland

"Staatsfeind ist zu hart": Gefürchtet und geachtet wird Timo Boll von den dominierenden Chinesen aber bis heute.

(Foto: Carl Sandin/imago)

Im SZ-Interview erklärt Tischtennis-Idol Timo Boll, wann er aufhören will und warum sich in China eine Menschentraube bildet, sobald er auf die Straße geht.

SZ: Eine Frage in eigener Sache, Herr Boll. Wenn Sie sich mal vorstellen, Sie wären ein Journalist und wollten versuchen, den immer freundlichen, höflichen, oft etwas zurückhaltenden Timo Boll ein wenig aus der Reserve zu locken - was würden Sie ihn wohl fragen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
US-Präsidenten
In einer Liga mit Trump
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns