Tischtennis:Kolbermoor gewinnt Pokal

Die Tischtennis-Frauen des SV-DJK Kolbermoor haben die deutsche Pokalmeisterschaft gewonnen. Im Finale am Sonntag setzten sie sich mit 3:0 unerwartet klar gegen den Erstliga-Rivalen TSV Langstadt durch, der im Final-Four-Halbfinale zuvor die Titelverteidigerinnen vom TTC Berlin Eastside 3:2 bezwungen hatte. 2019 hatte Kolbermoor diesen Titel schon einmal gewonnen. Anders als bei den Männern in Neu-Ulm, wo Saarbrücken den Titel holte, hatte bei den Frauen in Hannover das Qualifikationsturnier erst tags zuvor am selben Ort stattgefunden - ein Novum. Bei den Männern hatte sich kein bayerisches Team für die letzten vier qualifiziert, bei den Frauen nahm am Samstag auch Erstligist TSV Schwabhausen an der Gruppenphase teil - kam ohne seine Nummer eins Sabine Winter aber nur zu einem Sieg gegen den Zweitligisten Tostedt und einer Niederlage gegen Langstadt. Kolbermoor setzte erstmals seinen Winterzugang Georgina Pota ein. Die Ungarin war zuvor jahrelang für Berlin aktiv.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB