Tischtennis:Finale verpasst: Saisonende für Kolbermoor

Die Saison in der ersten Tischtennis-Bundesliga ist für die bayerischen Vereine nun auch bei den Frauen beendet: Der SV-DJK Kolbermoor ist als letztes Team aus den Playoffs ausgeschieden. Einer 4:6-Heimniederlage am vergangenen Samstag im Halbfinal-Hinspiel gegen den TSV Langstadt folgte im Rückspiel am Montag ein 5:5. Nach einem 0:2-Rückstand nach den Doppeln war es schwer, spannend machten es dann vor allem Kristin Lang und Svetlana Ganina, die jeweils beide Einzel im Rückspiel gewannen, was unter dem Strich aber nicht mehr reichen sollte. An Spannung kaum zu überbieten war zuvor das bayerische Derby im Viertelfinale gewesen, wo sich Kolbermoor gegen den TSV Schwabhausen nach insgesamt drei Unentschieden lediglich dank des besseren Satzverhältnisses durchgesetzt hatte. Im Finale treffen nun Berlin und Langstadt aufeinander. Bei den Männern in der TTBL hatten der TTC Neu-Ulm und der TSV Bad Königshofen als Siebter und Achter die Playoffs mit je 22:22 Punkten verpasst.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB