bedeckt München 13°
vgwortpixel

Thomas Müller:"Nur die Überschrift"

Der Stürmer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beklagt die Reflexe nach seiner San-Marino-Kritik und sagt: "Wer das Interview live sieht, sieht, dass ich beide Seiten beleuchtet habe, dass ich auch Verständnis hatte für die Sanmarinesen."

Fußball-Nationalspieler Thomas Müller hat sich nach dem 0:0 im Testspiel gegen Italien betrübt darüber gezeigt, welchen Wirbel seine kritischen Aussagen zu dem WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino ausgelöst haben, das die deutsche Elf 8:0 gewann. "Ich habe die Aussage in einem ruhigen Ton getroffen. Es wurde auch nur eine Überschrift verfasst mit einem Wortfetzen aus der ganzen Geschichte. Wer das Interview live sieht, sieht, dass ich beide Seiten beleuchtet habe, dass ich auch Verständnis hatte für die Sanmarinesen", sagte Müller: "Aber so ist das halt ab und zu, wenn man mit den Medien spricht, sieht man halt, wie das so abläuft. Der Leser liest nur die Überschrift, und das habe ich mal wieder unterschätzt."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Interview mit Robbie Williams
"Für mich funktioniert mein Leben gerade prächtig"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"