WimbledonWer aufzufallen weiß

In Wimbledon gelten strenge Vorschriften: Die Tenniskleidung muss weiß sein. Dennoch gelingt es vielen Spielern, mit außergewöhnlichen Outfits Aufsehen zu erregen. Sogar Roger Federer.

Ganz in Weiß, bitte! So streng wie in Wimbledon sind die Kleidervorschriften nirgendwo sonst. Doch das heißt nicht, dass es eintönig zugeht. Anne White überraschte 1985 alle, als sie in einem enganliegenden Ganzkörperanzug auf dem Platz erschien. Pam Shriver brachte das derart aus dem Konzept, dass sie die Partie gegen die Amerikanerin verlor und sich danach bitterlich bei den Turnierveranstaltern über das Dress beschwerte. Auch in den Jahren danach - und auch beim diesjährigen Turnier - ist es immer wieder Spielern gelungen, trotz der Kleider-Regel aufzufallen. Ein Streifzug durch Wimbledon.

Bild: Getty Images 11. Juli 2019, 09:522019-07-11 09:52:31 © SZ.de/sonn/tbr