bedeckt München 31°

Tennis:US Open: Djokovic will abwarten

Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste zögert noch mit einer Zusage für die US Open. "Ich wäre gerne dabei. Aber ich muss erst sehen, wie die Regeln sein werden", sagte der Serbe Novak Djokovic in einem Internet-Channel. Der Grand Slam in New York soll trotz der Corona-Krise wie geplant am 31. August beginnen. Djokovic hatte bis zuletzt den Termin für die US Open kritisiert. Details zu den Abläufen sind noch unklar. "Für mich ist Quarantäne etwas, das schwer zu akzeptieren ist, insbesondere, wenn du keinen Zugang zu den Tennisplätzen und dem Fitnessstudio hast", sagte der 33-Jährige. Immerhin, Gespräche mit dem US-Verband und der Männer-Tour ATP hätten nun ergeben, dass die Courts trotz Quarantäne genutzt werden können, so Djokovic. Womöglich gebe es auch "gar keine Quarantäne für einreisende Sportler, das wäre phänomenal." Er werde also "schauen, wie sich alles entwickelt

© SZ vom 20.06.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite