Süddeutsche Zeitung

Tennis:Stebe topgesetzt

Die zweite Runde der German Pro Series des deutschen Tennisbunds startet am Dienstag in Großhesselohe mit dem an erster Stelle gesetzten Cedrik-Marcel Stebe, Maximilian Marterer und Kevin Krawietz.

Von Ralf Tögel

Die DTB German Pro Series gehen in die zweite Runde und bei den Männern finden zwei der vier Zwischenrundenturniere auf bayerischem Boden sowie erneut ohne Zuschauer statt: In der Tennisbase Oberhaching kämpfen von diesem Dienstag bis Freitag (Beginn jeweils um 10 Uhr) Cedrik-Marcel Stebe, Daniel Masur, Johannes Härteis und Max Rehberg um den Einzug ins Halbfinale. Stebe ist nach der Absage von Jan-Lennard Struff, der sich auf die im August startende ATP-Tour vorbereitet, topgesetzt. Beim TC Großhesselohe werden Tennisbase-Profi Maximilian Marterer, Julian Lenz, Peter Torebko und der French Open-Sieger im Doppel Kevin Krawietz an den Start gehen.

Jeweils die beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für das Halbfinale, das vom 9. bis 12. Juli in Meerbusch ausgetragen wird. Das Finale des mit 373 000 Euro dotierten Turniers wird im Männerwettbewerb wieder in Großhesselohe (16. Juni bis 26. Juli) stattfinden. Neben den Zwischenrunden werden auch Bonusrunden gespielt, damit Akteure, die ausgeschieden sind, weiter Spielpraxis sammeln können. In Oberhaching sind dies Matthias Bachinger, Peter Heller, Niklas Guttau und Philip Florig. In Großhesselohe treten Lokalmatador Peter Gojowczyk, Benito Sanhez-Martinez, Mika Lipp und Lucas Gerch an.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4944108
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 23.06.2020
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.