bedeckt München 23°

Tennis:Murray löst Djokovic als Nummer eins der Welt ab

677692445

Führt von Montag an erstmals die Tennis-Weltragliste an: Andy Murray

(Foto: AFP)

Der Schotte erreicht das Finale beim Tennisturnier in Paris und führt als erster Brite die Weltrangliste an. Der Schwimm-Verband hat eine neue Präsidentin. Basketballer Dirk Nowitzki scheidet bei der Niederlage von Dallas verletzt aus.

Tennis, ATP: Olympiasieger Andy Murray ist erstmals die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste. Der 29 Jahre alte Schotte profitierte beim ATP-Masters in Paris am Samstag vom Verzicht seines Halbfinal-Gegners Milos Raonic aus Kanada. Murray verdrängt damit am Montag den Serben Novak Djokovic nach 122 Wochen von der Spitze des Rankings.Im Finale trifft Murray am Sonntag auf den Amerikaner John Isner, der sich gegen Marin Cilic aus Kroatien 6:4, 6:3 durchsetzte. Cilic hatte am Freitag im Viertelfinale Djokovic ausgeschaltet. Djokovic war seit dem 7. Juli 2014 ununterbrochen die Nummer eins.

Am längsten Branchenführer war der Schweizer Roger Federer mit 237 Wochen.Andy Murray steht als 26. Spieler in der Geschichte der Rangliste auf Position ein, er ist zugleich der erste Brite überhaupt. Erstmals wurde ein Ranking am 23. August 1973 veröffentlicht, ganz oben stand damals der Rumäne Ilie Nastase.

Schwimmen, DSV: Gabi Dörries ist neue Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes. Beim DSV-Verbandstag in Leipzig wurde die Fachspartenvorsitzende der Schwimmer am Samstag mit klarer Mehrheit gewählt. Dörries erhielt 346 Stimmen, der Präsident des Hamburger Schwimmverbandes, Dietmar Schott, kam auf 42 Stimmen. Vico Kohlat, bisheriger Vizepräsident Recht, erhielt eine Stimme. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur aus mehreren Quellen bestätigt. Der Verbandstag tagt am Samstag in Leipzig nicht-öffentlich. Zahlreiche Athleten wie Britta Steffen oder Paul Biedermann unterstützten die Elmshorner Software-Unternehmerin.Dörries trat mit einer kompletten Präsidiums-Mannschaft an. Das Team will nur komplett gewählt werden und dann den Verband reformieren. DSV-Präsidentin Christa Thiel war nach 16 Jahren nicht wieder angetreten.

Basketball, NBA: Mit einem angeschlagenen Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks auch ihr fünftes Saisonspiel in der US-Basketballliga NBA verloren. Der Champion von 2011 unterlag am Freitag (Ortszeit) den Portland Trail Blazers mit 95:105 (52:55) und ist damit weiter sieglos. Nowitzki kam nach fünf Punkten in den ersten beiden Vierteln wegen erneuter Probleme an der Achillessehne nach dem Seitenwechsel nicht mehr zum Einsatz. Dennis Schröder musste mit den Atlanta Hawks eine knappe 92:95 (35:48)-Niederlage bei den Washington Wizards einstecken. Der deutsche Spielmacher erzielte 20 Punkte und war gemeinsam mit Center Dwight Howard Top-Scorer der Gäste. Nach drei Siegen zum Start war es für Atlanta die zweite Pleite hintereinander. Ohne ihren deutschen Rookie Paul Zipser verloren die Chicago Bulls mit 104:117 (56:57) gegen die New York Knicks.

  • Themen in diesem Artikel: