Tennisprofi Garbiñe Muguruza:Sie war dann einfach mal weg

Tennisprofi Garbiñe Muguruza: Karriere-Höhepunkt: 2017 gewinnt Garbiñe Muguruza die berühmte Siegerschale von Wimbledon.

Karriere-Höhepunkt: 2017 gewinnt Garbiñe Muguruza die berühmte Siegerschale von Wimbledon.

(Foto: Steven Paston/dpa)

Die Spanierin Garbiñe Muguruza war Wimbledon-Siegerin, die Nummer eins der Tenniswelt - und hat sich seit einem Jahr komplett aus ihrem Sport zurückgezogen. Nun ist sie nicht mal mehr in der Weltrangliste geführt. Wie kam es so weit?

Von Gerald Kleffmann

Es ist noch nicht allzu lange her, nur etwas mehr als zwei Jahre, da saß Garbiñe Muguruza im Presseraum bei den WTA-Finals in Guadalajara, vor ihr ein Pokal, er funkelte wie ihre Augen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEx-Profi Florian Mayer
:"Tennis ist ein verdammt brutaler Sport"

Florian Mayer zählte zu den besten Tennisspielern, verdiente gut und litt doch unbemerkt jahrelang an seinem Beruf. Bei einem Kamingespräch erzählt der frühere Profi von Siegen - aber auch offen von psychischen Krisen und seinem Zusammenbruch nach dem Karriereende.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: