Tennis:Kerber gewinnt ersten Titel seit drei Jahren

Lesezeit: 3 min

Tennis: WTA-Tour in Bad Homburg

Siegerin in Bad Homburg: Angelique Kerber

(Foto: dpa)

Die Tennisspielerin schlägt im Finale von Bad Homburg Katerina Siniakova. F1-Fahrer Verstappen holt die Pole Position für das Rennen in Spielberg. Timo Boll erreicht Halbfinale der Tischtennis-EM.

Meldungen im Überblick

Tennis, WTA: Angelique Kerber (33) hat ihren ersten Titel seit dem Wimbledonsieg 2018 geholt - und das wieder auf Rasen. In Bad Homburg setzte sich die Kielerin im Finale gegen die Tschechin Katerina Siniakova 6:3, 6:2 durch. Zwei Tage vor dem Beginn des Grand-Slam-Höhepunktes auf dem "heiligen Rasen" des All England Clubs tankte die Kielerin damit gehörig Selbstvertrauen. "Das bedeutet mir sehr viel heute. Das ist mein Belag, ich habe mich auf Rasen sehr wohlgefühlt und freue mich einfach, endlich mal wieder ein Turnier gewonnen zu haben", sagte eine sichtlich erschöpfte Kerber nach der Partie in der ARD. Am Freitag hatte sie eine Doppelschicht absolviert und das Viertel- und Halbfinale jeweils in drei Sätzen gewonnen.

Für Kerber war es nach dem Erfolg in Wimbledon und dem Sieg in Birmingham 2015 der dritte Titel auf Rasen und der 13. Turniersieg insgesamt. In Bad Homburg fungierte sie auch als Turnierbotschafterin, ihr Management veranstaltete die Premiere des Rasenturniers im ältesten Tennisklub auf dem europäischen Festland. In Wimbledon trifft Kerber in der ersten Runde auf Nina Stojanovic (WTA-86.) aus Serbien. Schon in der dritten Runde könnte es zur Neuauflage des Endspiels vor drei Jahren gegen US-Superstar Serena Williams kommen.

Tennis, ATP: Der Weltranglistenzweite Daniil Medwedew (Russland) hat beim ATP-Turnier auf Mallorca seinen zweiten Titel der Saison gewonnen und seine Wimbledon-Ambitionen unterstrichen. Der 25-Jährige setzte sich im Finale mühelos gegen den US-Amerikaner Sam Querrey 6:4, 6:2 durch und sicherte sich damit den elften Einzel-Titel seiner Karriere. Bereits nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit verwandelte Medwedew seinen ersten Matchball.

Tischtennis-EM: Rekord-Europameister Timo Boll hat auch bei der Tischtennis-EM in Warschau das Halbfinale erreicht. Nach seinem knappen 4:3-Sieg am Mittag im deutschen Duell mit Benedikt Duda gewann der 40-Jährige am Samstagabend sein Viertelfinal-Match gegen Anton Källberg in 4:1 Sätzen. Der 23 Jahre alte Schwede spielt wie Boll in der Bundesliga für den Triple-Sieger Borussia Düsseldorf. Bolls Halbfinal-Gegner ist am Sonntag erneut ein Schwede: der bei dieser EM an Nummer eins gesetzte Mattias Falck von Werder Bremen, der bei der Einzel-Weltmeisterschaft 2019 im Finale stand.

Leichtathletik, Kuortane: Der frühere Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) hat seine herausragende Olympia-Form erneut unterstrichen und im sechsten Wettkampf in Folge die 90-Meter-Marke geknackt. Beim Meeting im finnischen Kuortane siegte der 28-Jährige am Samstag souverän mit 93,59 m. Vetter, der zuletzt mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte, ist weiterhin der einzige 90-Meter-Werfer des Jahres und damit der große Goldfavorit für die Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August). Erst Ende Mai bei der Team-EM hatte Vettel den Speer auf 96,29 m geworfen. Sein deutscher Rekord aus dem Vorjahr liegt bei 97,76 m. Der Weltrekord des Tschechen Jan Zelezny aus dem Jahr 1996 steht bei 98,48 m.

Formel 1, Qualifying: Max Verstappen hat sich den ersten Startplatz für den Großen Preis der Steiermark gesichert. Der Formel-1-Spitzenreiter aus den Niederlanden setzte sich am Samstag im Red Bull in 1:03,841 Minuten überlegen durch und verdrängte Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes auf den zweiten Platz. Im österreichischen Spielberg verdiente sich Lando Norris aus Großbritannien im McLaren Rang drei. Valtteri Bottas hatte den zweiten Mercedes ursprünglich auf Platz zwei gefahren, nach einer Startplatzstrafe geht der Finne aber nur als Fünfter in den Grand Prix in den Alpen. Für den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel im Aston Martin reichte es nur zu Platz 14. Der 33-Jährige verpasste nach dem positiven Trend der Vorwochen den letzten Qualifikations-Abschnitt. Noch früher schied Mick Schumacher aus. Nach einem Fahrfehler war für den Formel-1-Neuling im Haas-Rennwagen nicht mehr als Platz 19 drin. Vor dem achten von 23 Saisonläufen am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) liegt Verstappen in der WM-Wertung mit 131 Punkten vor Hamilton (119) und Sergio Perez (84) im zweiten Red Bull. Vettel (30) ist Zehnter, Schumacher wartet in seiner ersten Saison noch auf die ersten Zähler.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLeroy Sané
:Die unglücklichste Figur im Kader

Leroy Sané hat ein Problem: Er wird auch bei dieser EM an seinen Höhen gemessen und darf nicht einfach mal schlecht spielen wie ein ganz normaler Fußballer. Und der Bundestrainer tut ihm mit einem kuriosen Spezialauftrag keinen Gefallen.

Lesen Sie mehr zum Thema