bedeckt München

Tennis:Hanfmann ausgeschieden

Der Setzlisten-Zweite Yannick Hanfmann ist beim Challenger-Turnier in Ismaning überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Der Weltranglisten-95. verlor gegen den nur auf Rang 238 notierten Hamburger Tobias Kamke klar mit 1:6 und 4:6. Hanfmann hatte sich in den vergangenen Wochen in starker Form präsentiert. So kam der 28-Jährige, der in der Tennisbase Oberhaching lebt und trainiert, beim ATP-Turnier in Kitzbühel bis ins Finale. Außerdem hatte er in Hamburg in der ersten Runde den Top-ten-Spieler Gael Monfils geschlagen. In Ismaning qualifizierte sich neben Kamke auch Sebastian Korda, der Sohn des einstigen tschechischen Weltklassespielers Petr Korda, durch einen Zweisatzerfolg über Julian Lenz fürs Viertelfinale. Neben Kamke sind dort in Maximilian Marterer und Daniel Masur außerdem zwei weitere Deutsche vertreten.

© SZ vom 23.10.2020 / Sebastian Winter
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema