Süddeutsche Zeitung

Tennis:Federer verliert deutlich

Der Schweizer Tennisspieler scheitert in Cincinnati bereits im Achtelfinale, auch Jan-Lennard Struff scheidet aus. Nick Kyrgios benimmt sich mal wieder daneben. Lakers-Center Cousins reißt sich das Kreuzband.

Tennis, Cincinnati: Jan-Lennard Struff ist beim Masters-Turnier der Tennis-Profis in Cincinnati im Achtelfinale ausgeschieden. Bei der Generalprobe für die anstehenden US Open unterlag der Weltranglisten-36. am Donnerstag dem Montreal-Finalisten Daniil Medwedew nach nur 66 Minuten klar mit 2:6 und 1:6. Der Russe trifft nun auf seinen Landsmann Andrej Rublew, der überraschend den Wimbledon-Finalisten Roger Federer aus der Schweiz, der schon 102 Turniersiege verbucht hat, mit 6:3, 6:4 ausschaltete. Zum Auftakt des Turniers hatte Struff für eine Überraschung gesorgt und den Weltranglisten-Siebten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland in drei Sätzen ausgeschaltet.

Der australische Tennis-Profi Nick Kyrgios ist indes von der Tennis-Vereinigung ATP beim Masters-Turnier mit einer deftigen Strafe belegt worden. Für seine Undiszipliniertheiten im verlorenen Duell mit dem Russen Karen Chatschanow wurde er mit eine Geldbuße von 113 000 Dollar (101 000 Euro) belegt. Kyrgios hatte sich wiederholt mit dem Schiedsrichter angelegt, zudem nahm er eine nicht genehmigte Toilettenpause, zertrümmerte in den Katakomben zwei Schläger und verweigerte am Ende den Händedruck mit dem Referee. Die ATP kündigte zudem weitere Untersuchungen zu den Vorgängen rund um das Match an, die zu weitergehenden Geldstrafen und gar ein Spielverbot führen könnten. Erst im Mai hatte Kyrgios beim Masters-Turnier in Rom für einen Eklat gesorgt. Dort war er nach einem Punktabzug ausgeflippt, hatte einen Stuhl über den Court geworfen und den Platz verlassen. Daraufhin war er disqualifiziert worden.

Basketball, NBA: Basketball-Profi DeMarcus Cousins (29) von den Los Angeles Lakers droht für die gesamte NBA-Saison auszufallen. Der zuletzt immer wieder von Verletzungen gebeutelte Center hat sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen, dies bestätigte dessen Agent gegenüber ESPN. Cousins, der erst im Juli als Free Agent von den Lakers unter Vertrag genommen worden war, hatte innerhalb der vergangenen anderthalb Jahre bereits einen Achillessehnenriss erlitten und sich am Quadrizeps verletzt. In seinen bisherigen neun NBA-Spielzeiten erzielte er im Schnitt 21,2 Punkte und holte 10,9 Rebounds pro Spiel.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4565374
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/sid/sonn
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.