Tennis - Berlin:Direktorin Rittner: Weiter Hoffnung auf Tennisturnier 2020

Berlin
Barbara Rittner nimmt an einer Talkrunde teil. Foto: Ina Fassbender/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Turnierdirektorin Barbara Rittner hat die Hoffnung auf eine Austragung der Damen-Tennis-Veranstaltung in Berlin in diesem Jahr noch nicht aufgegeben. Das ursprünglich vom 13. bis 21. Juni terminierte Rasenturnier war zuletzt wegen der Absage des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon während der Coronavirus-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben worden. "Generell ist es für uns natürlich denkbar, weil sowohl der Hauptsponsor als auch der Club mitmachen könnte und würde", sagte Rittner (46) dem rbb über eine Verlegung.

Dabei ist das Zeitfenster eng. "Wir könnten im August noch spielen, maximal Anfang September. Später auf keinen Fall, denn dann würden die Plätze nachmittags zu feucht werden", sagte Rittner. "Das wird dann für die Spielerinnen gefährlich. Insofern müssen wir jetzt auch da abwarten, was passiert."

Ein Wechsel des Untergrunds, damit das Turnier besser in den internationalen Kalender passt, kommt dabei nicht in Frage. "Der Rasen ist gepflanzt und wächst und gedeiht seit letztem September, die Plätze sehen toll aus", sagte Rittner. "Insofern: Wenn, dann wäre dieses Turnier auf Rasen. Es wird kein Hartplatz oder Sand reingelegt." Erstmals seit 2008 sollte dieses Jahr wieder eine große Veranstaltung der WTA-Damentour in Berlin stattfinden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB